Barnabas der Vampir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
deutsches Serienlogo innerhalb des Vampir Horror Roman

Barnabas der Vampir ist eine Serie von Gruselromanen, geschrieben von William Edward Daniel Ross unter dem Pseudonym Marilyn Ross. Der Originaltitel der Serie war Dark Shadows.

Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Romane basieren auf der TV-Serie Dark Shadows. Die zweite TV-Serie wiederum beruhen auf den Romanen um Barnabas.

Das ursprüngliche Script der TV-Serie enthielt keine übernatürlichen Elemente. Erst etwa sechs Monate nach Serienbeginn traten die ersten Geister auf. Nach einem Jahr erschien erstmals der Vampir Barnabas Collins, gespielt von Jonathan Frid. Zudem kamen Werwölfe, Zombies, Hexen, Zauberer und andere übernatürliche Dinge dazu.

In den USA wurden zwischen 1966 und 1972 insgesamt 32 Geschichten zur TV-Serie veröffentlicht. Anders als in der TV-Serie erschien Barnabas hier schon frühzeitig (Band 6). In den späteren Romanen konzentrierte sich der Autor auf die Figur des Barnabas.

In Deutschland wurde die Serie dann auch unter dem Titel Barnabas der Vampir herausgegeben. Nach einigen Bänden im Gaslicht erschienen spätere Romane dann innerhalb des Vampir Horror-Roman. Die Subserie Barnabas der Vampir war dabei deutlich kenntlich gemacht.

Es gibt auch einen Roman zum Film zur Serie, der in Deutschland 2012 als DVD veröffentlicht wurde.

Die lange Frage der TV-Serie und der Heftreihe war auch, wer denn wirklich Victoria Winters' Eltern seien. Marilyn Ross wollte dies in seiner Reihe erklären, doch nach dem Victoria von der TV-Serie verschwand, war dem Autor gesagt, er solle den Charakter ohne jeglicher Erklärung verschwinden lassen. Aufgrund dessen erschien 1993 die Novelle über ihre Vergangenheit "The Secret of Victoria Winters".

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reihe beginnt damit, dass ein unbekanntes Mädchen Victoria Winters in der kleinen Stadt Collinsport ihre Stelle als Gouvernante für das jüngste Mitglied der Familie (David Collins) antritt. Der Autor zeigt schon bereits in den ersten Bänden, dass Victoria ein Waisenkind ist und nach Collinsport mit der Hoffnung kam, etwas über ihre Identität herauszufinden. Doch der "Grusel" beginnt schon im ersten Band, wo die Liebhaberin des Cousins Ernest Collins' sich in die Tiefe auf den sogenannten Witwenhügel stürzt. Auf ihren Tod wird in den folgenden Bänden hingewiesen, wobei Victoria sich auch mehrmals in Lebensgefahr befindet.

Obwohl Victoria in der Hauptrolle der ersten fünf Bänden war, wurde sie ab Band 6 nur ein Nebencharakter. Denn ab dort ist überwiegend der Vampir Barnabas Collins der Hauptcharakter.

Bis zu dem Einstieg des Werwolfes Quentin Collins werden viele Affären von Barnabas in den Novellen beschrieben, auch wird erklärt wie es zu dem allen kam; 1795 war er mit Josette Collins verlobt, doch die eifersüchtige westindische Hexe Angelique Bouchárd machte ihm alles viel schwerer. Sie tötete die Liebe seines Lebens und verwandelte ihn in einen Vampir.

Ab Band 14 kommt auch der Werwolf Quentin Collins in die Hauptrolle und Victoria tritt schon gar nicht mehr auf, doch wird von Maggie Evans ersetzt.

Verfilmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Basis der Romane entstand 1991 eine zweite TV-Serie Dark Shadows, die jedoch bereits nach 13 Folgen wieder beendet wurde.

Romanliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Romane erscheinen in Deutschland innerhalb von Gaslicht (GL) und Vampir Horror-Roman (VHR), zweier Heftromanreihen des Erich-Pabel-Verlages.

# Originaltitel USA dt.Titel D
01 Dark Shadows 1966 Der Witwenhügel 1973 GL 60
02 Victoria Winters 1967 Keine Gnade für Victoria 1981 GL 470
03 Stranger at Collins House 1967 Die Fremde im Collins-Haus 1977 GL 245
04 The Mystery of Collinwood 1968 Das Haus über der Todesklippe 1981 GL 485
05 The Curse of Collinwood 1968
06 Barnabas Collins 1969 Sein erstes Opfer 1977 VHR 211
07 The Secret of Barnabas Collins 1969 Das Blutfest auf den Klippen 1977 VHR 215
08 The Demon of Barnabas Collins 1969 Wenn der Totenvogel klagt 1977 VHR 223
09 The Foe of Barnabas Collins 1969 Der Werwolf und die Hexe 1977 VHR 219
10 The Phantom and Barnabas Collins 1969 Die Gruft der Phantome 1977 VHR 227
11 Barnabas Collins Versus the Warlock 1969
12 The Peril of Barnabas Collins 1969 Der Blutgraf 1977 VHR 231
13 Barnabas Collins and the Mysterious Ghost 1970 Der Vampir und die Tänzerin 1974 VHR 068
14 Barnabas Collins and Quentin's Demon 1970
15 Barnabas Collins and the Gypsy Witch 1970
16 Barnabas, Quentin and the Mummy's Curse 1970
17 Barnabas, Quentin and the Avenging Ghost 1970 Die Teufelsfrau von Collinwood 1978 VHR 253
18 Barnabas, Quentin and the Nightmare Assassin 1970 Jagd auf Werwölfe 1977 VHR 238
19 Barnabas, Quentin and the Crystal Coffin 1970
20 Barnabas, Quentin and the Witch's Curse 1970
21 Barnabas, Quentin and the Haunted Cave 1970 Die Geisterhöhle 1978 VHR 245
22 Barnabas, Quentin and the Frightened Bride 1970
23 Barnabas, Quentin and the Scorpio Curse 1970
24 Barnabas, Quentin and the Serpent 1971
25 Barnabas, Quentin and the Magic Potion 1971
26 Barnabas, Quentin and the Body Snatchers 1971
27 Barnabas, Quentin and Dr.Jekyll's Son 1971
28 Barnabas, Quentin and the Grave Robbers 1971
29 Barnabas, Quentin and the Sea Ghost 1971
30 Barnabas, Quentin and the Mad Magician 1971
31 Barnabas, Quentin and the Hidden Tomb 1971
32 Barnabas, Quentin and the Vampire Beauty 1972

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]