Barque sortant du port de Trouville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Barque sortant du port de Trouville
Produktionsland Frankreich
Erscheinungsjahr 1896
Stab
Regie Georges Méliès
Produktion Théâtre Robert-Houdin

Barque sortant du port de Trouville ist ein französischer Kurzfilm von Georges Méliès aus dem Jahr 1896. Der Film gilt als verschollen. Über die Handlung oder die Aufnahmetechnik ist nichts bekannt.

Der 20 m lange Film[1] gehört zur Gruppe der Reisefilme des Regisseurs. In dem Film spiegelt sich die Metaphorik von Ankunft und Abfahrt. Bahnhöfe, Flüssen und Häfen hatten eine große Anziehungskraft auf ihn und andere zeitgenössische Künstler wie Camille Pissarro und Claude Monet.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jacques Malthête, Laurent Mannoni (Hrsg.): Méliès. Magie et cinéma. Paris-Musées, Paris 2002, ISBN 2-87900-598-1, S. 243, (Katalog der gleichnamigen Ausstellung, 26. April bis 1. September 2002).
  2. Michaela Fries: Bon Voyage, Monsieur Méliès! Die Wechselbeziehung der Künste in der Belle Époque, überprüft anhand der Ausstattung von Georges Méliès „Le voyage dans la lune“. Diplomarbeit an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, 2008, S. 108, (Online-Version).