Cocos Island (Guam)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Barrigada)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cocos Island
NASA-Satellitenbild von Cocos Island (Bildmitte)
NASA-Satellitenbild von Cocos Island (Bildmitte)
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Marianen
Geographische Lage 13° 14′ 10″ N, 144° 38′ 56″ OKoordinaten: 13° 14′ 10″ N, 144° 38′ 56″ O
Cocos Island (Guam) (Nördliche Marianen)
Cocos Island (Guam)
Länge 1,6 km
Breite 300 m
Fläche 38,6 ha
Einwohner unbewohnt
Nautische Karte der Cocos Lagoon und Cocos Island
Nautische Karte der Cocos Lagoon und Cocos Island

Cocos Island (Chamorro: Islan Dåno) ist eine unbewohnte Insel, die in der Cocos Lagoon 1,6 km südwestlich vor Guam liegt. Das 300 m breite und etwa 1,6 km lange Eiland ist die südlichste Insel der Marianen und hat eine Fläche von knapp einem Quadratkilometer.

Guam mit dem vorgelagerten Cocos Island

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die United States Coast Guard betrieb auf der Insel zwischen 1944 und 1963 die LORAN-Station Barrigada. Die Elektrik und Transformatoren der Station sind im Lauf der Jahre verwittert und haben zu einer starken PCB-Belastung in der, zwischen Guam und Cocos-Island gelegenen, Cocos-Lagune geführt. So werden die Grenzwerte für PCB im Wasser und den hier gefangenen Fischen noch heute deutlich überschritten.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Westseite von Cocos Island gibt es einen Hotelkomplex für Urlauber.