Barris-Brüder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
George Barris

George und Sam Barris betrieben eine Karosserie-Werkstatt in Los Angeles und gehörten zu den berühmtesten Automobilveredlern der US-amerikanischen Customizing Szene seit den 1950er Jahren.

Umbau von Automobilen[Bearbeiten]

Sie prägten den Begriff Kustom Kulture, der heute das Synonym für völlig umgebaute Karosserien von Autos aus jener Zeit ist. Die Wagen erfuhren in der Regel eine Fahrwerks-Tieferlegung, die Karosserien (sowie die Innenräume) wurden in vielen Details verändert und aufwändig lackiert, was bis heute Einfluss auf diverse automobile Subkulturen hat.

Prototypen[Bearbeiten]

Sam Barris war der Erste, der einen neuen 1949er Mercury choppte (d. h. das Dach in der Höhe um einige Zentimeter kürzen). Damit wurde das ursprüngliche Windschnittigmachen von Rennwagen in das Autostyling übernommen. Durch diese Idee entstanden weltberühmte Custom Cars wie der Matranga Mercury oder der Bob Hirohata Mercury.

George Barris gilt allgemein als der Vater des Batmobils aus der Batman-Fernsehserie der 1960er Jahre, obwohl die Hauptarbeit an dem Projekt aus Werkstattkapazitätsgründen an Dean Jeffries weitergegeben werden musste.

Weblinks[Bearbeiten]