Bartatua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bartatua, auch Partatua (assyrisch P/Bar-ta-tu-a; altgriechisch Προτοθύης Protothýes) war ein Skythenkönig im 7. Jahrhundert v. Chr.

Laut eines assyrischen Textes befragte König Asarhaddon im Jahre 672 v. Chr. das Orakel des Sonnengottes Šamaš, ob Bartatua ein verlässlicher Bündnispartner wäre, wenn er diesem wie gewünscht eine seiner Töchter zur Ehe gebe.[1]

Bartatua ist identisch mit dem bei Herodot genannten Skythenkönig Protothyes, dem Vater des Madyes.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amélie Kuhrt: The Persian Empire. A Corpus of Sources from the Achaemenid Period. Routledge, London und New York 2007, ISBN 978-0-415-43628-1, S. 33 f. (Übersetzung des Textes).
  2. Herodot 1,103,3.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Askold Ivantchik: The Scythian ‚Rule Over Asia‘: The Classical Tradition and the Historical Reality. In: Gocha R. Tsetskhladze (Hrsg.): Ancient Greeks West and East (= Mnemosyne. Supplementum 196). Brill, Leiden 1999, ISBN 90-04-11190-5, S. 497–520, hier: S. 508 f.
  • Nikolai Povalahev: Die Griechen am Nordpontos. Herbert Utz, München 2008, ISBN 978-3-8316-0758-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
IšpakaiSkythenkönig
Mitte 7. Jahrhundert v. Chr.
Madyes