Beat Eberle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beat Eberle (* 20. April 1960) ist ein Schweizer Berufsoffizier (Brigadier).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beat Eberle absolvierte das Wirtschaftsgymnasium der Kantonsschule Sargans und absolvierte an den Universitäten St. Gallen und Bern ein Jurastudium. Er erwarb das Rechtsanwaltspatent des Kantons St. Gallen und arbeitete in der Folge als Untersuchungsrichter und Polizeioffizier. Vom 1. Juli 2012 bis 21. Oktober 2015 war er Kommandant der Militärischen Sicherheit der Schweiz.[1]

2002 diente er als National Contingent Commander des 6. Swisscoy-Kontingents im Kosovo, 2003 bis 2005 wurde er als Verteidigungsattaché für Schweden, Finnland, Estland, Lettland und Litauen mit Sitz in Stockholm eingesetzt, 2006 führte er die Territoriale Militärpolizei und 2007 bis 2010 das Kompetenzzentrum für friedenserhaltende Einsätze Swissint.

Am 28. Oktober 2015 wurde das Arbeitsverhältnis aufgelöst. Über die Gründe wurde Stillschweigen vereinbart. Die Sicherheitskommission des Ständerates wurde am Vortag über die Absetzung orientiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ueli Maurer setzt den obersten Militärpolizisten ab Luzernerzeitung vom 25. Oktober 2015