VimpelCom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Beeline)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für das Kölner Modeschmuckunternehmen siehe Beeline (Modeschmuckunternehmen)
Vimpelcom Ltd.
Logo
Rechtsform Limited
ISIN US92719A1060
Gründung 1992
Sitz Hamilton, Bermuda
Leitung Jean-Yves Charlier (CEO)
Mitarbeiter 56.024 (31. Dezember 2014)[1]
Umsatz 19,627 Mrd. US-Dollar (2014)[1]
Branche Telekommunikation
Website www.vimpelcom.com

Vimpelcom (russisch ВымпелКом) mit Sitz in Hamilton auf Bermuda und operativer Hauptzentrale in Amsterdam ist neben Mobile TeleSystems und MegaFon einer der größten Mobilfunkanbieter in Russland und anderen Staaten der GUS. In Russland ist das Unternehmen unter dem Markennamen Beeline (russisch Билайн) tätig.

Die Aktien des Unternehmens werden an der NASDAQ gehandelt und sind im Aktienindex NASDAQ 100 enthalten.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1992 von Dmitri Simin gegründet und fing im selben Jahr damit an, in Russland versuchsweise Mobilfunkdienstleistungen anzubieten, damals noch nach dem inzwischen veralteten AMPS-Standard. Anfang 1993 erhielt WympelKom eine AMPS-Lizenz für den Großraum Moskau und fing damit an, das Netz auszubauen. Im August 1993 trat die Firma erstmals unter dem Markennamen Beeline auf. 1997 fing das Unternehmen an, zum GSM-Standard überzugehen. Bereits 1999 wurde Beeline zum führenden Mobilfunkanbieter in der Moskauer Region; im selben Jahr begann es als erster Mobilfunkanbieter Russlands, Prepaid-Pakete zu vertreiben. 2002 wurde die Dienstleistungspalette um Multimedia Messaging Service ergänzt.

Am 16. November 2006 wurde das armenische Mobilfunkunternehmen ArmenTel für 341,9 Mio. US-Dollar zu 90 % übernommen. Die Anteile lagen zuvor bei der griechischen OTE. Zudem verpflichtete sich VimpelCom Schulden in Höhe von 40 Mio. USD zu übernehmen. Die verbliebenen 10 % der ArmenTel werden vom armenischen Staat gehalten. 2008 änderte man den Namen in Beeline.

Im Jahr 2013 war Vimpelcom als Mobilfunkanbieter in den Meisten GUS-Ländern, Italien sowie zusätzlich über die Global Telecom Holding in Algerien, Burundi, Simbabwe, Pakistan, Bangladesh, Kanada, Laos und der Zentralafrikanischen Republik aktiv. VimpelCom besitzt die Marken „Beeline“, „Kyivstar“, „Wind“, „Infostrada“ „Mobilink”, „Leo”, „banglalink”, „Telecel”, und „Djezzy”.

Mit 222 Mio. Kunden ist VimpelCom der weltweit siebtgrößte Mobilfunkanbieter.[1]

Im Zuge der Mobilfunk-Festnetz-Konvergenz gelang es Beeline bis 2009 mit 7,5 Mio. anschlussfähigen und 724.000 angeschlossenen Fiber-to-the-Home Haushalten Russland fast aus dem Stand an die Spitze der internationalen Statistik zu setzen.[2] Dies dürfte auch daran liegen, dass laut Boris Nemšić in Russland Glasfaser vereinfacht auch als Freileitung von Gebäude zu Gebäude verlegt werden darf.[3]

Ein Beeline-Servicecenter in Moskau

Bis 2010 war die Konzernobergesellschaft die OJSC VimpelCom mit Sitz in Moskau, deren Aktien an der New York Stock Exchange gehandelt wurden. Heute ist es die VimpelCom Ltd. mit Sitz in Hamilton auf Bermuda, operativer Hauptzentrale in Amsterdam und Börsennotierung an der NASDAQ.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b c Geschäftsbericht 2013
  2. Beeline fast aus dem Stand an die FTTH Spitze, c't › Inhalt c't 26/2009
  3. Boris Nemsic: "Festhalten mündet in der Implosion", DiePresse Online vom 25. April

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Beeline – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma