Behemoth – A Journal on Civilisation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Behemoth – A Journal on Civilisation

Beschreibung Deutsche Fachzeitschrift
Fachgebiet Sozial- und Geisteswissenschaften
Sprache Deutsch, Englisch
Verlag Bibliothek der Universität Freiburg (Deutschland)
Erstausgabe April 2008
Erscheinungsweise halbjährlich
Herausgeber Natascha Adamowsky, Ulrich Bröckling, Wolfgang Fach, Rebecca Pates, Ralf Poscher
Weblink ub.uni-freiburg.de
ISSN (Online)
Der Behemoth aus einer Lithographie von William Blake dient auch als Logo für die Zeitschrift.

Behemoth – A Journal on Civilisation ist ein 2008 gegründetes wissenschaftliches E-Journal. Von 2011 bis Ende 2013 erschien die Zeitschrift beim Verlag Walter de Gruyter. Seit 2014 wird sie über das Open Journal System (OJS) der Universitätsbibliothek Freiburg in Kooperation mit dem Center for Security and Society der Universität Freiburg veröffentlicht. Der Titel lehnt sich an eine politische Streitschrift von Thomas Hobbes an, siehe Behemoth (Thomas Hobbes).

Die eigene Beschreibung der Zeitschrift lautet:

“The e-journal ‘Behemoth’ focuses on the general problem of the fading and/or failing state. It aims to discuss notions of risk and order within societies where state institutions gradually lose or have already lost their integrative power. The journal is a forum for discussion of the approaches appropriate to analyse these new, contingent and sometimes even precarious regimes of (dis)order.”[1]

Behemoth ist als Open-Access-Zeitschrift kostenfrei verfügbar, herunterzuladen über die Website der Zeitschrift.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Forschungsbereich Riskante Ordnungen