Benutzer:La grive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich bin seit 2005 in der Wikipedia aktiv. Zurzeit arbeite ich an einem Projekt zur Veröffentlichung von Bildmaterial für wissenschaftliche Veröffentlichungen im Sinne des Open Access (pics4science).

  • Ausgangslage: Für wissenschaftliche Veröffentlichungen wird oft Bildmaterial verwendet, um Forschungsergebnisse anschaulich darzustellen. Das sind zum Beispiel Illustrationen, Computergrafiken aus Simulationen oder Fotografien, die als Belege dienen. Die Urheber*innen werden jedoch selten angegeben. Während die Angabe der Autor*innen bei Büchern oder viel häufiger für die Publikationen in Fachzeitschriften Standard ist, wird beim verwendeten Bildmaterial darauf verzichtet, wenn es selbst produziert wird. Auch bei Material von Dritten herrscht Unsicherheit bei der Nachnutzung, der Angabe von Lizenz- und Autoreninformationen. Vielfach ist die Quellenlage prekär. Bei Closed-Access-Veröffentlichungen in den Wissenschaftsverlagen gehen exklusive Nutzungsrechte an den Bildern an den Verlag über, sodass eine Verwendung für weitere Veröffentlichungen erschwert ist und Nutzungsentgelte anfallen.
  • Projektidee/Lösungsansatz im Rahmen von pics4science: Die Urheber*innen veröffentlichen ihr Bildmaterial über Wikimedia Commons und haben mit der freien CC BY-SA oder CC BY-Lizenz alle Freiheiten für die eigene Nachnutzung. Als zentrales frei nutzbares Open-Access-Repositorium können Wissenschaftler*innen über die Metadaten das Material finden und werden für die urheberrechtskonforme Nutzung beim Download unterstützt. Über den Wissenschaftsbereich hinaus gibt es den Mehrwert der Nutzung für alle. Voraussetzung für die Akzeptanz in der Wissenschaft ist ein leichter, schneller Veröffentlichungsworkflow (der mit dem Upload-Assistenten bei Commons grundsätzlich gegeben ist) sowie ein arbeitsteiliges Vorgehen, das die Veröffentlichung von Redakteur*innen erlaubt, die nicht selbst Urheber*innen sind. Dafür braucht es bei der Angabe in den entsprechenden Metadatenfeldern die Akzeptanz von Seiten der Administratoren. Das sollten wir diskutieren, sodass Workflows für die Institute praxistauglich sind. Am Ende könnten Standards definiert werden, die generell für das wissenschaftliche Schreiben, für Lehre und Studium, hilfreich sind und Zitierleitfäden ergänzen könnten.