Benutzer Diskussion:Dr. Angelika Schrodt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zur aktuellen Löschdikussion ein paar weiterführende Überlegungen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Herr Praefcke,

es geht keinesfalls um Selbstdarstellung - schliesslich hat Herr Prof. Meyl ja seine Seite nicht selber geschrieben, aus der Versiongeschichte ist entnehmbar, wer hier Prof. Meyl darstellen wollte. Vielmehr geht es um einen Verriss - wie er selber sagt - seiner Person, gespickt mit Falschaussagen, Lügen und Verleumdungen. Nun ist das nichts Neues - diese Dinge laufen schon mehrere Jahre, verstärkt aber, seit Prof. Meyl seine Erweiterten Feldgleichungen vorgelegt hat. Die Gründe dafür lassen wir hier mal zur Seite, über die wird in naher Zukunft noch zu reden sein. Interessant ist aber die Frage, wem die ganze Kampagne nützt, bzw. wem die Arbeiten von Meyl eigentlich schaden.

Kennt man die Antworten, kann man auch ganz einfach die Handvoll verleumderischer Akteure - oder Aktivisten, wie sie auch gelegentlich genannt werden - einordnen, dann verschwinden alle Ungereimtheiten, dann herrscht Klarheit - wenngleich das für einige auf diesem Planeten äusserst misslich wäre. Aber auch auf diese Antworten will ich hier nicht eingehen und bitte um etwas Geduld.

Worum es mir hier und jetzt geht?

So sehr es einigen auch daran gelegen ist, diese Welt so zu lassen wie sie ist (auch hier muss man mal fragen, wer am meisten von der aktuellen Weltsituation profitiert), so bewegt sie sich dennoch. Die Veränderungen in der Weltgeschichte laufen bekanntlich diskontinuierlich, d.h. in mehr oder weniger grossen Sprüngen. Die Welt steht vor einer grossen Veränderung und wir, die wir darum wissen, müssen Sorge tragen, dass bei zuviel Veränderung auf einmal die Menschen und ihre politischen Systeme nicht zu sehr überfordert und geschwächt werden - es steht viel auf dem Spiel, ganz besonders dann, wenn die Dinge aus dem Ruder laufen.

Die Zyniker

So gibt es einige, die alles daran setzten, die einschlägigen Informationen zurück zu halten. Diese Gruppe traut den Normal-Menschen offenbar nicht allzu viel zu.: Die Menschen seien noch nicht reif... (Wer hat das schon alles gesagt? Einstein auf der Suche nach der Weltformel ? Der Grossinquisitor bei Dostojewsky? Wer noch?) Diese Gruppe glaubt nicht (mehr), dass der Mensch in seiner Natur gut ist, sondern dass er überwiegend zum Bösen neigt und daher vor sich selber geschützt werden muss.

Aber ganz sicher sind sie nicht.....

http://www.dostojewsky.de/styles/Der_Grossinquisitor%20_Auszug.pdf


Die Gutgläubigen;

Und natürlich gibt es die anderen, die fest an das Gute im Menschen glauben und die davon überzeugt sind, dass es sich lohnt, sich persönlich für das Gute einzusetzen. Diese Gruppe meint, man müsse die Menschen in kleineren Portionen auf das Kommende vorbereiten. Kommen nämlich substanzielle Veränderungen unvermittelt, droht eine unermessliche Destabilisierung. Das meint eine gesellschaftliche Krise mit hohen destruktiven Potential, die dann noch durch unbeholfenes Behördenhandeln verstärkt wird.

Nach dieser Gruppe sollten die Menschen schrittweise vorbereitet werden, indem Teile des Puzzles in die Köpfe der breiten Masse gesetzt werden - teils in Geschichten verpackt, wie es das Autorenkollektiv Dan Brown u.a. machen - oder auch vermittels der seriösen Wissenschaft, wo es immerhin schon jemanden gibt, der als Einzigster auf unserem Planeten in der Lage ist, die Schrödinger Gleichung aus anderen Lehrbuch-Gleichungen abzuleiten (bislang wurde sie nur postuliert), die Elementarteilchen zu berechnen (bisher werden sie nur postuliert), der die "Weltformel" gefunden hat.

Aber wer kann das wirklich nachvollziehen? Wer kann das wirklich begreifen?

Jedenfalls traut diese Gruppe der Menschheit zu, diese Dinge nicht nur zu begreifen, sondern auch den Missbrauch dieses Phänomens und der daraus resultierenden Techniken zu verhindern.

Aber ganz sicher sind sie nicht....


Wer hat recht? Das Risiko ist gross ...

Setzten sich die Zyniker durch, bleibt alles beim alten auf unserer Erde, dann bleibt die Menschheit auf einem technologischen Stand, an dem sie innerhalb weniger Generationen zugrunde gehen wird.

Setzten sich die Gutgläubigen durch, könnte es sein, dass machtvolle Techniken für jedermann erhältlich wären, und jedermann damit seinem Nächsten ernstlich schädigen könnte. Würden die Menschen so handeln, dann würde die Menschheit ebenfalls innerhalb weniger Generationen zugrunde gehen.

Also was tun?

Sollte man an dieser Stelle nicht vorab prüfen, wieviel Basisdemokratie, wieviel guten Willen und wieviel ehrliches Verantwortungsgefühl die Menschen unserer Zeit aufbringen?

Wohlan, das Experiment läuft.

Wikipedia versteht sich als ein basisdemokratisches Element der Informationsfreiheit (oder doch nicht?)

Schaun wir mal...


Mit freundlichem Gruss

Dr. Angelika Schrodt (nicht signierter Beitrag von Dr. Angelika Schrodt (Diskussion | Beiträge) )


Meyl[Quelltext bearbeiten]

Hallo Frau Schrodt,

hier reproduziere ich einen Text, den Herr Meyl auf meiner Diskussionsseite hinteließ mit meinen Anmerkungen. Das ist bestimmt auch für sie von Interesse:

An die polemischen Wikizensors Redecke, Peter Jacobi, Hamburg, Southpark, u.a.m.[Quelltext bearbeiten]

an den Täter "Dr.Strangelove" als Aufforderung zur sofortigen Korrektur des Produkts. Über meine Person „Konstantin Meyl“ habe ich bei Wikipedia einen Verriss gefunden, der voller Unwahrheiten steckt und der als überaus polemisch und persönlichkeitsverletzend zu bewerten ist, kurzum ein Fall für die Staatsanwaltschaft. Ich will auch nicht mit namen- und gesichtslosen Zensoren diskutieren, ich will Ihnen nur Gelegenheit geben, unverzüglich zu korrigieren und Ihnen dazu ein paar wertvolle Hinweise geben: Ich sei Urheber pseudowissenschaftlicher Theorien, steht da zu lesen. Das ist Polemik, die nichts in einem Lexikon zu suchen hat. Richtig ist, dass ich in meinen Herleitungen von anerkannten physikalischen Gesetzmäßigkeiten ausgehe und die sind nun mal nicht als pseudowissenschaftlich einzustufen. Wenn als Ergebnis meiner Herleitungen neben vielen anderen Ergebnissen Skalarwellen dabei herauskommen, dann findet meine mathematische Herleitung z.B. in der Plasmawelle eine physikalische Bestätigung. Schließlich ist der Nobelpreis an Langmuir vergeben worden, weshalb die von ihm entdeckten Skalarwellen als Langmuirwellen bezeichnet werden. Wenn aber das richtige Ergebnis bei meiner Herleitung herauskommt, dann kann in meiner Rechnung kein Fehler stecken, dann sollten entweder zwei Fehler vorhanden sein, die sich gegenseitig aufheben, was sehr unwahrscheinlich ist, oder meine Rechnung ist fehlerfrei, wie dies Prof.Dr.Runckel von der Universität Ulm, Fakultät Mathematik, bereits in einem Gutachten bestätigt hat. Wer das Gutachten einsehen will, kann mich besuchen kommen. Es füllt einen Aktenordner. Dieser Umstand ist auch bei dem Wikipedia-Artikel „Skalarwelle“ unverzüglich zu korrigieren und auch dort alle Polemik zu entfernen! Weiter steht geschrieben, meine Objektivitätstheorie solle die Relativitätstheorie ersetzen. Das ist die Unwahrheit. Wo haben Sie solche Falschinformationen her? Die Abschnitte „Umstrittenes Verhalten“ und „Strafbefehl“ sind völlig indiskutabel und sofort ersatzlos zu streichen. Von welcher Fachwelt ist hier die Rede? Vielleicht von der GWUP-Sekte http://www.skeptizismus.de/henke.html ? Die Sektenmitglieder Bruhn, Keck, usw. können doch nicht als „die Fachwelt“ bezeichnet und deren Privatmeinung zu einer Lexikonwahrheit erhoben werden! Es ist vom Amtsgericht festgestellt worden, dass ich nicht der Vertreiber der Experimentiersets bin. Wer lügt hier planvoll und phantasiert laut von einem Perpetuum Mobile, obwohl ich stets klarmache, das es so etwas nicht gibt? Ist es dieser Klaus Keck, dessen Meinung zitiert wird und der von einem Verstoß gegen die wissenschaftliche Redlichkeit spricht? Das mag zwar auf diesen Keck zutreffen, aber in einer Enzyklopädie hat eine derartige Schlammschlacht nichts verloren. Wer bei Wikipedia unter „Konstantin Meyl“ nachschaut, der will über die Person und zusätzlich bei einem Professor über die Inhalte seines wissenschaftlichen Werkes Informationen und keine Spekulationen, Lügenmärchen oder sonstige Phantasien von den Sektierern der umstrittenen GWUP. Genauso wenig interessiert er sich für das hochschulinterne Mobbing von Rektor Scheithauer, Prorektor K., Dekan Hönl und Prodekan Kühlke. Richtig ist, dass keiner von diesen Personen mehr im Amt ist: der Rektor wurde erschossen und die anderen drei haben ihr Amt z.T. schon vor über einem Jahr niedergelegt. Der Kanzler hat ebenfalls die Hochschule gewechselt. Das Skalarwellenforum, das die Herren den Aktivisten der GWUP-Sekte eingerichtet hatten, ist zwischenzeitlich geschlossen worden. Das Aufräumen hat schon begonnen, auch wenn das bei Wikipedia noch keiner gemerkt hat. Die an Wikipedia geschickte und von Dr. Angelika Schrodt verfasste Version ist die einzige, die ich autorisiere und die Wikipedia berechtigt ist, zu veröffentlichen. Dazu ist die Blockade meiner Seite aufzuheben. So ein Vorgehen ist mit einer freien Enzyklopädie unvereinbar. Zudem möchte ich das Schrifttum und die Literatur vervollständigen u.a. um die bereits in physikalischen Fachzeitschriften erschienenen Beiträge, die z.T. von mir stammen und z.T. über meine wissenschaftliche Arbeit handeln. Hat hier schon wieder jemand unwahr behauptet, meine Beiträge seien nicht zur Veröffentlichung in wissenschaftlichen Fachzeitschriften angenommen worden? Können Sie dazu ein Beispiel angeben und Ihre Quelle benennen? Von den Hütern einer freien Enzyklopädie kann erwartet werden, dass mindestens dem Autor selber jederzeit das Recht eingeräumt wird, Fehler und Lügen entfernen zu können, die seine Seite „Konstantin Meyl“ und seinen Forschungsgegenstand „Skalarwelle“ betreffen. Sorgen Sie dafür, dass ich zu beiden Artikeln jederzeit freien Zugang habe und ändern Sie unverzüglich die derzeitigen Inhalte in die autorisierten Texte ab, die Ihnen Frau Dr. Schrodt bereits geschickt hat.


Zitat Meyl: "Schließlich ist der Nobelpreis an Langmuir vergeben worden, weshalb die von ihm entdeckten Skalarwellen als Langmuirwellen bezeichnet werden".
Ein wunderbares Beispiel der Meylschen Nebelwurf-, Verdunklungs- und Verdummungsstrategie. Langmuir bekam den Nobelpreis "for his discoveries and investigations in surface chemistry" und nicht, wie Meyl suggeriert, für die Entdeckung der plasmaakustischen Wellen (Ionen-Schallwellen). Daß Schallwellen Longitudinalwellen sind, ist trivial, unstrittig und gilt nicht nur für Neutralgase. Wenn Meyl die Langmuir-Wellen hier als Beispiel für seine nichtexistenten elektromagnetischen Skalarwellen ins Spiel bringt, nur weil ihm ein Plasma wegen der Ionisierung irgendwie "elektrisch" vorkommt, so faßt sich jeder Physiker nur an den Kopf.
Zitat Meyl: "...meine Rechnung ist fehlerfrei, wie dies Prof.Dr.Runckel von der Universität Ulm, Fakultät Mathematik, bereits in einem Gutachten bestätigt hat."
Siehe dazu [1]
Zitat Meyl: "Es ist vom Amtsgericht festgestellt worden, dass ich nicht der Vertreiber der Experimentiersets bin."
Homepage Meyl: "Sie können jetzt ... das Skalarwellen-Übertragungs-Set... bestellen." Die Abwicklung erfolgt über einen Strohmann. Wer wird daran zweifeln, daß die Firma [2] auf Meyl zurückgeht? Deren Namensabkürzung bedeutet "Erstes Transferzentrum für Skalarwellentechnik", und es gibt einen direkten Link auf Meyls Homepage.
Meyls Strafbefehl trägt laut [3] das Aktenzeichen: 8 Cs 33 Js 23509/2004 AK 97/2005. Die Links auf Meyls Seite sind allerdings tot, was darauf hindeutet, daß er die Sache nun lieber totschweigen möchte.
Zitat Meyl: "Weiter steht geschrieben, meine Objektivitätstheorie solle die Relativitätstheorie ersetzen. Das ist die Unwahrheit."
Laut Meyls Homepage stehe die "Objektivitätstheorie" nunmehr gleichberechtigt neben der RT. Offenbar erschien der vorherige Anspruch doch zu anmaßend, kommt jedoch noch hier zum Ausdruck: "Diese [Meylsche, Dr. Strangelove] 'Theory of Everything' setzt die Überwindung der in der Relativitätstheorie festgeschriebenen Postulate zu Gunsten einer variablen und feldabhängigen Lichtgeschwindigkeit voraus".
Zitat Meyl: "Wer lügt hier planvoll und phantasiert laut von einem Perpetuum Mobile, obwohl ich stets klarmache, das es so etwas nicht gibt?"
Angelika Schrodt (von Meyl autorisiert, s.o.): "Overunitiy ist nur einer der [mit dem Meylschen Skalarwellen-Experimentierkoffer, Dr. Strangelove] gemessenen Effekte". Overunity bedeutet bekanntlich einen Wirkungsgrad von über eins und damit die Möglichkeit, ein perpetuum mobile zu bauen.
Zitat Meyl: "Hat hier schon wieder jemand unwahr behauptet, meine Beiträge seien nicht zur Veröffentlichung in wissenschaftlichen Fachzeitschriften angenommen worden? Können Sie dazu ein Beispiel angeben und Ihre Quelle benennen?"
Ich soll eine Quelle darüber benennen, daß ihre Pamphlete nicht bei peer-reviewed Journals angenommen werden??? Liefern sie doch den Beleg, daß dies doch der Fall ist. Eine Suche in der Datenbank INSPEC nach ihnen als Autor gab 0 (in Worten: NULL) Treffer. Andere auf der Suche nach der GUT befindliche Physiker sind dagegen gut vertreten, z.B. Ed Witten mit 236 Arbeiten.

Herr Meyl, sie selbst praktizieren schon seit vielen Jahren, was sie anderen vorwerfen: planvolles Lügen und Phantasieren.

-Dr. Strangelove 17:16, 18. Mai 2006 (CEST)


Aha, das kenne ich: Sie diskutieren auch anderswo mit sich selber, nicht wahr?--Dr. Angelika Schrodt 21:18, 18. Mai 2006 (CEST)

Hier bleibt mir wohl mangels kompetentem Gesprächspartner keine andere Wahl. ;-). Aber wenn ich schon nicht mit ihnen diskutieren kann, so kann ich sie wenigstens belehren. -Dr. Strangelove 09:31, 19. Mai 2006 (CEST)

Das verschwundene Forum CEE findet man unter: https://cee-200.cee.fh-furtwangen.de/kolloquium_forum/viewforum.php?f=1--Dr. Angelika Schrodt 09:55, 19. Mai 2006 (CEST)


Ich versuche gerade zu verstehen, was der Diskutand Dr. Strangelove als Neutralität begreift(z.B. Herr Meyl, sie selbst praktizieren schon seit vielen Jahren, was sie anderen vorwerfen: planvolles Lügen und Phantasieren.)

Mir fällt da ein Wort vom Reichskanzler Bismarck ein, der gesagt haben soll: Man kann einen Staat mit schlechten Gesetzen und guten Beamten besser regieren als mit guten Gesetzen und schlechten Beamten.

Nun, Wikipedia hat gute Regeln und Gesetze, daher schaun wir mal, wie sie angewendet werden.--Dr. Angelika Schrodt 21:38, 21. Mai 2006 (CEST)

Es verwundert wenig, daß sie sich zu einem autoritären, antidemokratischen ostelbischen Junker hingezogen fühlen. -Dr. Strangelove 23:25, 22. Mai 2006 (CEST)


Ups, was haben wir denn hier...? http://www.bboard.de/board/f-66371647nx7455-5.html--Dr. Angelika Schrodt

Haben sie sich da unter meinem Pseudonym angemeldet? Herrschaftszeiten! Ich bin verblüfft, wie weit manche gehen, wenn sie intellektuell an der Wand stehen. -Dr. Strangelove 08:44, 23. Mai 2006 (CEST)

Zusammenfassung "Strangelove": starke Hybris, derzeit kaum korrigierbar; Kommunikation unsachlich, belehrt, respektlos (pöbelt);Namenswahl möglicherweise regelwidrig (Genehmigung?); überprüfen--Dr. Angelika Schrodt 17:12, 23. Mai 2006 (CEST)

Sperrverfahren[Quelltext bearbeiten]

Werter Accountinhaber, ich habe die Sperre des Benutzerkontos Benutzer:Dr. Angelika Schrodt beantragt. Näheres zu den Gründen erfahren sie auf der Antragsseite: Wikipedia:Benutzersperrung/Dr. Angelika Schrodt. Bitte äußern Sie sich dort unter dem Punkt "Stellungnahme des Betroffenen".--Wiggum 23:14, 23. Mai 2006 (CEST)


Nun wird es wirklich interessant - für Wikipedia[Quelltext bearbeiten]

MfG --Dr. Angelika Schrodt 10:27, 24. Mai 2006 (CEST)


Zu Christi Himmelfahrt[Quelltext bearbeiten]

Gloria olivae, mein Bruder, trägt schwer an der Last von 2000 Jahren. Er muss die Wahrheit verkünden, lasst uns daher mittragen.

Congratulations, Dan! Ihr habt es geschafft, nun können wir es verraten: nicht Antimaterie, sondern ein winziges schwarzes Loch! (im memoriam Albino Luciani, de meditate lunae)--Dr. Angelika Schrodt 06:28, 25. Mai 2006 (CEST)

Gutmenschenprosa[Quelltext bearbeiten]

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia_Diskussion:Benutzersperrung/Dr._Angelika_Schrodt&oldid=17038014 (revertiert) ganz unten 195.93.60.37 00:21, 26. Mai 2006 (CEST)

Hunderte von Geisterfahrern ?[Quelltext bearbeiten]

Guten Tag, ich habe die Diskussion um Ihr Verhalten verfolgt sowie Ihre Benutzerseite gelesen, und kann mich einiger Bemerkungen nicht enthalten. Sie sind ja nun nicht die erste Person die umstrittene wissenschaftliche Theorien in der Wikipedia berücksichtigt sehen möchte. Leider ist Ihr Verhalten typisch für diese Kategorie der Wikipedia-Besucher. Anstatt der Skepsis vieler, die ja schwerlich alle Dillettanten und Idioten sein können, mit sachlichen Argumenten zu begegnen, weichen Sie in kürzester Zeit auf eine Metaebene aus, in der sich die ganze Welt und zufällig auch die Administratorenkabale bewusst gegen Sie und Ihre Theorie verschworen hat. Haben Sie eine Ahnung wie abgeschmackt diese Masche ist? Sicher, eine Menge hat nicht automatisch recht, aber das entbindet niemanden von der Pflicht seine Behauptungen zu belegen. Sie diskreditieren sich mit Ihren Attacken nur selbst. Im übrigen weise ich Sie darauf hin daß Beleidigungen wie Eichmann- Diktatoren- und sonstige Vergleiche einen Verstoß gegen die Richtlinien dieses (wie wohl auch jedes anderen) Projekts darstellen und über kurz oder lang zu Ihrer Sperre führen. Haben Sie in Ihrem Unternehmen auch einen derartigen Umgangston am Leib? Das will ich doch nicht hoffen. -- 790 13:11, 26. Mai 2006 (CEST)

Danke, sehr gutes Bild: Vielleicht nicht Hunderte, aber einige Geisterfahrer. Schon einer davon kann Hunderte gefährden. Schaut doch mal nach, wo er bei Wikipedia sitzt. Man kommt ganz leicht dahinter, wenn man mal zusammenstellt, wer was löscht und wer wen dabei vor sich her schiebt. Also, mit Beleidigung hat das nichts zu tun. Es läuft hier ein richtiges life-Experiment, und jeder kann mit machen. Kennen Sie "Die Welle"? Also Herr Commissario: Für mich ist jetzt schon alles viel klarer, und für Sie? Doch nicht so eilig, geben wir uns noch ein paar Tage....--Dr. Angelika Schrodt 08:42, 29. Mai 2006 (CEST)

kleiner Tipp: http://www.gebonn.de/projekte/buecher/rez/rhue/welle_de.htm --Dr. Angelika Schrodt 08:48, 29. Mai 2006 (CEST)

Sie können's nicht lassen... für den "Comissario" und die fortgesetzten Nazivergleiche ändere ich meine Stimmabgabe zugunsten Ihrer Sperrung. Ja ich kenne das Buch. Aber mit der Wikipedia hat das nur in ihrem Kopf etwas zu tun. -- 790 18:28, 30. Mai 2006 (CEST)

Es geht weiter[Quelltext bearbeiten]

Die von Wiggum initiierte Benutzersperrung ist abgewendet. Das werte ich als ein klares Plus für Wikipedia, welches mich motiviert, mich hier weiter zu engagieren.

Vielleicht noch nicht unbedingt mit neuen Artikeln, nachdem mein erster „Testartikel“ zur Notfallpsychologie mir als Selbstdarstellerproblem zur Last gelegt wurde. Es ist nun mal so, dass ich mich seit mehr als einem Jahrzehnt, d.h. von Anfang an in Deutschland für dieses Thema eingesetzt, viele notfallpsychologische Einsätze durchgeführt und geleitet und viele Menschen dafür ausgebildet habe. Dass ich dieses Tätigkeit privatwirtschaftlich organisiert und mit grossen und kleineren Versicherungsstrukturen kooperiere, halten einige offenbar für anrüchig.

Jedenfalls ist es nicht gewünscht, dies und anderes Notfallpsychologisches auszuführen, also schweige ich und guck zu, was nun mit den Thema wird. Die Vorab-Verdächtigungen der privatwirtschaftlichen Bemühungen – noch dazu bei einem Thema von grosser öffentlicher Bedeutung und null öffentlichen Geldern - sehe ich als unüberlegte Einseitigkeit. Es wird ja gesagt, dass Leistung in Deutschland nicht gewürdigt wird. Es wird von Wirtschaftweisen auch gesagt, dass es eine Zeit geben werde, wo nur noch privatwirtschaftliche Strukturen zuverlässig funktionieren, jedenfalls die, die dann noch übrig sind. In dieser reflexhaften Einseitigkeit, also: öffentliche Hand = gut, und Privatwirtschaft = schlecht, sehe ich ein Minus bei Wikipedia. Aber wir arbeiten ja dran.

Doch zuerst das Aufräumen der Altlasten:

Wiggums Ängste[Quelltext bearbeiten]

Der Benutzersperrantrag war von Wiggum damit erklärt worden, dass meine Benutzerseite seine beruflichen Interessen verletzt. Vorab darf ich klar stellen, dass Wiggum nicht bei uns angestellt ist. Ich weiss auch nicht, wer er ist. Also was ängstigt ihn?

Es stehen 3 wesentliche Items auf der Seite:

1. Die wachsende Erde: Wo liegt denn hier eigentlich das Problem?

2. Die Fälschung der Herleitung von Prof. Dr. Konstantin Meyl (Bekanntlich ist Prof. Dr. Kühlke nicht der einzigste Fälscher und Verleumder. Ist Wiggum vielleicht einer der noch nicht explizit genannten?)

3. subversive Psychologie – Aufdeckung von manipulativen Machenschaften und damit der Manipulierer mit dem Ziel, einen psychologischen Beitrag zu einem gesellschaftlichen Immunsystem zu leisten, mit dem es den arglosen und redlichem Leuten schneller gelingt, psychologischen Machtmissbrauch zu durchschauen.

Also was davon stört Wiggum und warum? Oder ist es etwas ganz anderes?

Vielleicht sollte ich den Wikipedia-Vermittlungsausschuss anrufen? Will jemand der Mediatoren vielleicht bei der Konfliktlösung helfen?--Dr. Angelika Schrodt 13:42, 7. Jun 2006 (CEST)


Respekt[Quelltext bearbeiten]

Respekt hätte ich gegenüber Frau Schrodt's Argumentationen nur, wenn diese irgendeine Logik hätten. Es zeugt schon von einer fast grenzenlosen geistigen Einfalt, wenn sie immer wieder behauptet, die Mobilfunkindustrie wäre 'über Nacht' von einer hochgelobten Industrie zu einer kriminellen Vereinigung geworden. Und das nur, weil ein esoterischer Professor nicht zugeben kann, dass seine Ideen mit ihm durchgegangen sind. Wäre ja nicht schlimm, aber er gehört offensichtlich zu der Sorte, die einfach keine Niederlage zugeben können. Bisher hat er jedenfalls nicht mehr als zweifelhafte Berechnungen, Verleumdungen und komische Flugzeuge oder Schiffe zuwege gebracht, die für den seriösen Nachweis seiner Theorie gar nichts taugen. Oder hat er bereits das Problem seiner "drahtlosen" Energieübertragung mithilfe eines Drahtes gelöst? Man hört derzeit nichts von ihm. Sieht man von seine Profilierungen im Bereich der Esoterik ab.

Und Frau Schrodt (welchen Doktor hat sie eigentlich? Die Frage wird doch erlaubt sein, nach den gesammelten Unsinnigkeiten, die sie von sich gibt) arbeitet mit Unterstellungen und Verleumdungen. Menschen, die es wagen, zu zweifeln, fragt sie immer, bei wem sie denken lassen. Sind Sie nicht Psychologin??? Welches Menschenbild haben sie eigentlich? Menschen, die es wagen kritisch zu sein, stellen Sie einfach in die Ecke: unselbständiger Nachäffer. Welche primitive Intellektualität!!

Ach... und der "Beweis", dass die Staatsanwaltschaft festgestellt habe, dass Skalarwellen physiologische Wirkung haben. Man kann doch gar nicht sooo blöd sein, um diesen Vorgang zu irgendeinem Beweis zu gebrauchen. Die Medizinischen Verordnungen regeln Dinge, die eine medizinische Wirkung haben könnten. Und da muss in Deutschland mal die Gerätschaft einen Test bestehen (was unbedingt zu begrüßen ist). Und der Herr Meyl hat halt vergessen, seine Elektroden zu diesem Test mitzugeben. Oder war sich nicht sicher, ob seine Gerätschaften mit diesen Elektroden diese einfachen Tests bestehen würden. Dieser Fakt wurde abgemahnt. Was für ein "Beweis" gegen die Mobilfunkindustrie!!! Nun muss schon ein nicht technisch.wissenschaftlich gebildeter Richter als einziger "Zeuge" und "Beweis" für die Richtigkeit der Meyl'schen Wirrnisse herhalten!

Bei wem Frau Schrodt und Herr Meyl denken und sich beweihräuchern lassen, wird schon deutlich, wenn man schaunt, von wem Herr Meyl sich wohlfeile Fragen stellen lässt: Herr Buttlar, der sich hauptsächlich in TV Shoppingkanälen herumtreibt und seine "Wellness" Produkte anpreist. Nichts gegen den den Fakt, dass er Geld auf diese Weise verdient. Aber ist das ein wissenschaftlicher Verbündeter? - Ist der sicher nicht.

Eigentlich hätte ich, bei den vollmundigen Versprechungen, die das Paar Meyl / Schrodt in der Vergangenheit von sich gegeben hat, erwartet, dass im Laufe der letzen Jahre mehr handfeste Ergebnisse der "wissenschaftlichen" Arbeiten von Herrn Meyl herausgekommen wären. Wie man bei der Menge heißer Luft der Fachwelt noch ins wissenschaftliche Auge blicken kann, ist MIR schleierhaft.

Min Jong, warum rege ich mich eigentlich darüber auf? Vielleicht, weil die Unlogik und Aggressivität von Frau "Dr." Schrodt mich einfach genervt hat? Na ja, hab gerade wieder mal alle Zitate im Internet gelesen... und da kams dann wieder hoch...

Ich glaube eher daran, dass uns die Vorsehung eine neue Insel Sylt beschert (wenn sie mal dem Meer zurück gegeben sein wird), als dass die Meylschen / Schrodtschen Gedanken irgendeine Relevanz hätten.

In diesem Sinne --- MoinMoin

PS: habe gelesen, dass unser "Professor" gleich, als beim MIT ein kluger (oder auch nicht) Kopf es wagte, eine drahtlose Energieübertragung per Induktion für das traute Heim zu propagieren, er diese Idee sofort für sich okkupierte. Es waren natürlich die schlimmen, bornierten und mobbenden Kollegen, die es boshaft verhinderten, dass diese Nutzung der "Skalarwellen" Herrn Meyl zugeschrieben wurden. Was für eine Blasphemie!! Ehrlich - ich bin froh, dass man solchen Esoterikern nicht alles zulässt. --Pilion 23:32, 27. Jan. 2007 (CET)