Benutzer Diskussion:Yotwen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 15 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten.
Zähle die Finger, die auf deinen Gegner, und dann die Finger, die auf dich selbst zeigen

Die Prinzipien, die jeder rationalen Diskussion zugrunde liegen ...

(1) Das Prinzip der Fehlbarkeit Vielleicht habe ich unrecht, und vielleicht hast du recht. Aber wir können auch beide unrecht haben.

(2) Das Prinzip der vernünftigen Diskussion: Wir wollen versuchen, möglichst unpersönlich unsere Gründe für und wider eine bestimmte, kritisierte Theorie abzuwägen.

(3) Das Prinzip der Annäherung an die Wahrheit: Durch eine sachliche Diskussion kommen wir fast immer der Wahrheit näher; und wir kommen zu einem besseren Verständnis; auch dann, wenn wir nicht zu einer Einigung kommen.

Karl Popper[1]

Hänge deine Kommentare bitte unten an, unterzeichne mit ~~~~ und behandle mich und andere Mitstreiter auf dieser Seite bitte so, wie du von deinen Freunden behandelt werden möchtest.

  1. Karl Popper (herg. Heidi Bohnet und Klaus Stadler) (2006) Alle Menschen sind Philosophen, Piper; ISBN 3-492-24189-1; S. 202

Zeitungsartikel[Quelltext bearbeiten]

Nabend Meister Yotwen. Mal was gaaanz anderes. Angenommen, ich würde als Beleg für was, das ich in einen WIKIPEDIA-Artikel einfügen will, einen online zugänglichen Zeitungsartikel verwenden wollen, <references />-mäßig und so, mein ich. Welche der beiden folgenden fiktiven Varianten würdest Du der Form halber, oder wegen oder so, bevorzugen?

  1. Droht eine neue UFO-Welle? Artikel von Iks B. Liebig auf der Website www.kaeseblatt.com (Käseblatt GmbH & Co. KG, 1. April 2023).
  2. Iks B. Liebig: Droht eine neue UFO-Welle? In: Käseblatt, 1. April 2023. Abgerufen am 23. Mai 2018.

fz JaHn 20:44, 24. Mai 2018 (CEST)

Ja Grüezi, Meister Jahn
In dieser Frage habe ich mich den Konformisten angeschlossen und verwende durchgehend die Vorlage:Internetquelle. Das sieht dann bei mir so aus:

<ref name="Liebig2023">

{{Internetquelle
| autor=Iks B. Liebig
| url=https://www.kaesblatt.com
| titel=Droht eine neue UFO-Welle
| titelerg=
| werk=Webseite www.kaeseblatt.com
| hrsg=
| datum=2023-04-01
| seiten=
| archiv-url=
| archiv-datum=
| zugriff=2018-05-25
| abruf-verborgen=
| format=HTML
| sprache=DE
| kommentar=
| zitat=
| offline=
}}</ref>
(natürlich alles ohne Doppelpunkte :)) Und weil ich mit <ref name="Liebig2023"> arbeite, hänge ich alles unter den Artikel, weil die Lesbarkeit des Quelltextes völlig absurd wird, wenn man so einen Grabsstein mitten in den Artikeltext klebt, also mit
<references>
Rhabarber
Rhabarber
Rhabarber
Rhabarber
</references> - also mit Backslash vorne.
Ist nicht völlig originell, aber funzt und lässt sich leicht verändern. Hilft das? Yotwen (Diskussion) 02:13, 25. Mai 2018 (CEST)
Guten Mor-gähn! Ich bin so froh, mal zu lesen, dass es jemand so macht, wie ich: bei "ref-name" die Definition unten anzuhängen. Das erleichtert es auch, wenn mal jemand meint, den Artikelteil/-satz zu entfernen, in dem die Definition ursprünglich stand. Da ich Dich ja früh hier über die Helen kennengelernt habe, kann es gut sein, dass ich es von Dir übernommen habe... :)
Zu Meister Jahn oben: ich würde die zweite Variante nehmen. So entspricht es auch den heiligen WP-Regeln. Ich mag nämlich die Vorlagen nicht und verwende sie sehr selten. --AnnaS.aus I. (Diskussion) 06:08, 25. Mai 2018 (CEST) P.S.: Und? Droht eine neue UFO-Welle? Wo ist denn die alte geblieben?
Die Vorlagen haben den Zweck, dass die Technik hinter Wikipedia uns besser unterstützen kann. Ich habe das lange Zeit ignoriert, und habe mich vor kurzem selbst noch einmal erinnern müssen, dass sich ein guter Autor um "Best Practice" bemüht, also eine Herangehensweise, durch welche auch andere ihre Ziele in der Wikipedia erreichen können.
In einem Kommentar zum Kurier habe ich vor kurzem Wikipedia beschrieben als ...kollaborativ von Laien erstellte Online-Enzyklopädie..." Das ist auch heute noch meine Meinung und um anderen die Kollaboration zu ermöglichen, muss ich wohl hin und wieder das tun, was sie benötigen; beispielsweise, solche Vorlagen benutzen. Yotwen (Diskussion) 07:39, 25. Mai 2018 (CEST) Ich mache dir sicher keinen Vorwurf, wenn du es weiterhin nicht tust. Die Dinger sind unhandlich, fressen Zeit und Platz und haben den ästhetischen Wert von schwarzer Tapete.
Menno, wieso musst Du immer so perfekt und allen gegenüber tolerant und empathisch sein? *rolleyes* :) Von der Warte aus habe ich es noch nicht betrachtet - werde es überdenken, es kann aber sehr gut sein, dass ich es weiter so handhabe... --AnnaS.aus I. (Diskussion) 11:05, 25. Mai 2018 (CEST)
Ich habe das selbst mindestens vier Jahre lang ignoriert. Und ich habe den Verdacht, dass die Lücke zur Pefektion im Verlauf der Zeit grösser wird, statt kleiner. Irgendwann werde ich wohl wegen Unfähigkeit aus der Wikipedia gejagt. Es gibt da ein paar Leute, für die wäre es schon zu spät, wenn ich heute vertrieben würde. Yotwen (Diskussion) 11:24, 25. Mai 2018 (CEST)
Service (Erklärung von PerfektesChaos). MfG --Andrea (Diskussion) 11:46, 25. Mai 2018 (CEST)
Danke, danke, danke Andrea, AnnaS.aus I. und Yotwen! Der Nebel lichtet sich, in meiner Rübe. Aber so ganz und gar habsch das noch nich auf m Schirm, das mit der Vorlage. Das liegt wohl an meiner langen Leitung, vermute ich. Weil ich doch Volksschüler bin und so. Außerdem bin ich blauäugig (blau-grau steht im auf dem mir amtlicherseits behördlich ausgehändigten sogenannten Personalausweis, das stimmt allerdings nicht mit den von mir persönlich wahrnehmbaren visuellen Eindrücken überein ... I see BLUE !!!) und blond. fz JaHn 17:49, 25. Mai 2018 (CEST)
Muss man die Angaben im PA nicht selbst machen? Warst Du da vielleicht nicht so ganz bei der Sache? tse... in meinem PA steht z.B. eine Größe, die ich geraten habe und von der behauptet wird, sie stimme nicht, ich sei nämlich eigtl kleiner... trotzdem bleibt sie da drinne. Bei Blaue Augen muss ich direkt an die NDW denken... weiß aber nicht mehr, wer das gesungen hat. Wenn ich mir den Artikel so durchlese, kann ich aber nur die Version von Ideal kennen... --AnnaS.aus I. (Diskussion) 18:34, 25. Mai 2018 (CEST)
Danke für die Info, Andrea. Es bestärkt mich jedenfalls in der Ansicht, dass ich als Weichspül-Autor sowas machen sollte.
@Jahn - du kannst dir ein Beispiel ansehen. Ich habe meinen letzten Artikel nur mit Vorlagen angelegt: Siehe Lex Donaldson (Ok - todlangweilig für die meisten, aber Organisationsfetischisten sind entzückt von ihm.)
@AnnaS.aus I.... mir war gar nicht bewusst, dass du mich über Helen kennengelernt hast. Ich bin bis heute erschüttert, dass noch niemand einen Artikel zu der Frau geschrieben hatte. Fast noch schmerzhafter ist für mich, dass es für Frances E. Moran bis heute kein Interesse gibt. Ich scheine das Ausmass des geschlechterspezifischen Chauvinismus in der Gesellschaft hoffnungslos zu unterschätzen. Yotwen (Diskussion) 19:11, 25. Mai 2018 (CEST)
<quetsch> Dank für den Dank Yotwen, aber nu müssteste mir noch erklären, was ein „Weichspül-Autor“ ist. ???  Für heute erst mal gute N8! --Andrea (Diskussion) 19:56, 25. Mai 2018 (CEST)
Irgendwer müßte übrinx ma den Artikel Simone de Beauvoir als lesenswert-Kandidat vorschlagen, falls das Inzwischen noch keine/r gemacht hat. Will das vielleicht ma wer von Euch machen? @ AnnaS.aus I.: ... geht mir genauso, eine andere Version kenne ich nicht. Halleluja ... das erinnert mich an einen Abend, UIUiui, auf dem Weg hinab ins Tal nach Göttingen zum Ausliefern eines restaurierten Sekretärs an so nen Kunden, da war der Song sozusagen der Soundtrack, und wir, der Fahrer von dem Lieferfahrzeug und ich (ich hab keinen Führerschein, deshalb mußte der Fahrer fahren), haben uns ziemlich schlapp gelacht als wir uns vorgestellt haben, wie der Kunde wohl kucken würde, wenn er wüßte, unter welchen Umständen sein Sekretär zu ihm gelangt, das war irgend so n Graf. Oder Fürst, ich weisses nich mehr genau. Quasi verarmter Adel. Aber aus Sicht eines mehr oder weniger durchschnittlichen blonden, blauäugigen Volksschülers einigermaßen wohlhabend. Der hatte immerhin ne eigene Villa mit Swimmingpool auf seinem Grundstück und n fettes Auto. Ein ziemlich feiner Pinkel halt. Und FDP-Fan. Hatta uns gesagt. Bei der Geldübergabe. Als wir dann aus seiner Hütte raus und von seinem Grundstück runter und wieder in relativer Sicherheit des Lieferfahrzeugs waren ... brach es aus uns heraus: "Deine Blauen Augen machen mich so sentimental, kannst du glauben" ... alte Scheiße, ist das geil! Find ich jedenfalls. fz JaHn 19:19, 25. Mai 2018 (CEST) PS Ist ein bißchen verkehrt zitiert, das von Ideal, aber macht ja nix, hier, mein ich, auf Yotwens sogenannter Benutzer-Diskussionsseite. fz JaHn 19:28, 25. Mai 2018 (CEST)
hehe , jo Ideal erinnert mich auch an so manches. "Geldübergabe" hört sich ganz schön verrucht an - war da noch was drin im Sekretär?? Einen Swimmingpool hätte ich jetzt auch gerne. Oder nen Teich. Oder ein Meer...
Yotwen, als ich erst ein paar Tage hier war, hatte ich einfach mal so (ziemlich blauäugig, obwohl ich grüne Augen habe, glaube ich) am Review des Artikels teilgenommen und war total begeistert, wie freundlich Du das aufgenommen hast :) --AnnaS.aus I. (Diskussion) 20:02, 25. Mai 2018 (CEST)
Nee, AnnaS.aus I., da war kein Geld drin, in dem Sekretär. Wir hatten den fertig restauriert für den Typen und ihm das am Telefon gesagt und er wollte den Gegenwert für unsere Arbeit, das Geld, überweisen. Aber, manno, es war Freitag und wir brauchten Bargeld. Für s Wochenende, verstehste, feiern und so ... und weil der am Telefon meinte, der Kunde, daß er nur bar bezahlt, wenn er seinen fertig restaurierten Sekretär wieder bei sich zuhause hat, haben wir geantwortet: Kein Problem, dann liefern wir den eben noch heute abend ab. Und los ging s. Gott sei Dank war der nicht so verarmt, daß er nicht bar bezahlen konnte. Das wußten wir allerdings noch nicht so genau. Das war zwar ein bißchen riskant, aber nicht verrucht. Obwohl ... das ist schon irgendwie eine seltsame Szene, die Antiquitäten-Szene, mein ich. fz JaHn 20:41, 25. Mai 2018 (CEST)
Aber, da mal von abgesehen, ich würde die erste Variante bevorzugen, wenn das meine WIKIPEDIA wäre, hier. Isses aber nich. Deshalb tendiere ich hier, bei WIKIPEDIA, doch eher mehr in Richtung Vorlage, von wg Konformität, im Sinne von einheitliches Erscheinungsbild und so. Gelegentlich kuck ich mir das mal genauer an. Falls ich was nicht checke, frag ich einfach noch mal. Das mit der Simone de Beauvoir und lesenwert ist mir übrinx zu wiggelig. Vielleicht war das auch ganz und gar keine gute Idee von mir. Vergeßt es einfach. Oder auch nicht. Manno. Wo sind bloß die ganzen Heldinnen ?!? Falls es überhaupt welche gibt, mein ich. fz JaHn 10:22, 29. Mai 2018 (CEST)
Tja, das ist die Geschichte meines Lebens: Enttäuschung über Enttäuschung. Egal, welchen Helden man sich ansieht, wenn man anfängt, die Fakten zusammenzukehren, dann schrumpfen sie.
Vielleicht stimmt ja meine zeitweilige Erkenntnis, dass wir erst gelten, wenn man Geschichten über uns erzählt. Und egal, was wir wirklich getan haben, die Geschichten werden sich als stärker herausstellen. Yotwen (Diskussion) 20:01, 29. Mai 2018 (CEST)
Hm, nach dem Motto: besser erst mal an der eigenen als an einer Biographie für WP basteln? :)) --AnnaS.aus I. (Diskussion) 21:11, 29. Mai 2018 (CEST)
Ja ... occupy your mind. Aber was neues ist das auch nicht gerade. :o| fz JaHn 21:39, 29. Mai 2018 (CEST)
Ich hörte mal, dass man sich selbst loben soll, also beispielsweise:"Yotwen ist ne coole Socke".
Hörer (also jetzt Leser) würden schnell vergessen, wo sie es gehört (gelesen) haben. Aber sie werden sich an die coole Socke erinnern. Yotwen (Diskussion) 22:18, 29. Mai 2018 (CEST)
Ah, super Tip und so leicht umzusetzen. Muss ich unbedingt üben. Anna ist cool, aber keine Socke! (Merkt's Euch) --AnnaS.aus I. (Diskussion) 23:46, 29. Mai 2018 (CEST)
Service: Deko.
Auch süüß
So so ... Socke ?!? Du meinst ... Sockenpuppe ? Eine Sockenpuppe ist ein mentales Konstrukt (siehe Das mentale Konstrukt). Und der Teufel ist ein Eichhörnchen (das habsch ma irgendwo aufgeschnappt, früher, lange vor WIKIPEDIA und so). fz JaHn 23:18, 31. Mai 2018 (CEST)

<Linksruck>Lass die armen, schnuckeligen Eichhörnchen! Die haben doch gar nix getan... Wecken nicht mal mit Krach. Werde seit einigen Wochen pünktlich bei Sonnenaufgang von einem Schwarzspecht geweckt, der im Baum vorm Fenster sitzt und ziemlich laut meckern kann. --AnnaS.aus I. (Diskussion) 00:05, 1. Jun. 2018 (CEST)

Eichhörnchen sind voll cool! fz JaHn 01:27, 1. Jun. 2018 (CEST)
Oh ja - das ist sooooooo süß *quieeetsch*. Und Erdmännchen! --AnnaS.aus I. (Diskussion) 08:22, 1. Jun. 2018 (CEST)Es geht allerdings nix über ... Kamele!
Kamele ... ? Also, da fiel mir grad spontan Karl May zu ein, der Winnetou-Erfinder. Von wg Durch die Wüste und so. Aber in echt kenn ich nur welche aus m Zirkus oder Zoo, nicht aus ner Wüste. Meinst Du solche Kamele? fz JaHn 10:32, 5. Jun. 2018 (CEST)
Also manchmal habe ich das Gefühl, ich müsse einigen der hiesigen Kollegen für ihre Auftritte vier Eimer Wasser anbieten, also die Wochenration für ein ausgewachsenes ... Yotwen (Diskussion) 19:35, 5. Jun. 2018 (CEST)
... meine derzeitige neue Lieblingsbezeichnung ist "Dumpfbacken-Primaten", das hab ich mir ganz alleine ausgedacht, und zwar so gut wie völlig unabhängig von WIKIPEDIA. fz JaHn 19:36, 6. Jun. 2018 (CEST)
Also, ich meine, fast völlig unabhängig von WIKIPEDIA. Aber nicht ganz und gar. fz JaHn 19:40, 6. Jun. 2018 (CEST)
Ich habe gerade gesehen, dass ich heute seit exakt 4444 Tagen schon den Karawanen in der Wikipedia zusehe. Ist ein runder Termin, um mich nicht über Primatenverhalten aufzuregen. Yotwen (Diskussion) 07:39, 7. Jun. 2018 (CEST)
Hach - ein Kamel, ein Kamel, kein Briefbeschwerer.
In der Tat, aber besser wäre, na klar, wenn man sich nur an solchen Tagen drüber aufregen würde. Auch gesünder und so, glaub ich. fz JaHn 08:56, 7. Jun. 2018 (CEST)
Apropos Karawanen ... @ User:Yotwen: Kennst Du den Science Fiction-Roman Mandala (Heyne, 1984. ISBN 3-453-31103-5.) von David Bischoff? fz JaHn 15:25, 21. Jun. 2018 (CEST)
Nope - 84 war ich etwas abgelenkt :) Yotwen (Diskussion) 19:42, 21. Jun. 2018 (CEST)
Glückwunsch Yotwen, wenn auch verspätet zum 4.444 Dumpfbacken-Tag :) Ja, fände es auch gut, wenn man sich nur an solchen Tagen drüber aufregen müsste - dann hätte ich nämlich noch so ca. 3000 unaufgeregte Tage vor mir. Ich hab aber gefühlte ca 3000 aufgeregte Tage hier schon erlebt... Und: ja Kamele: die haben so ein super schnuckeliges Schlabbermaul! Da kommt sonst nur noch der Elch ran. --AnnaS.aus I. (Diskussion) 14:13, 22. Jun. 2018 (CEST)
@ AnnaS.aus I.: Ach ja, der Elch ... doch mit dem kommt man womöglich in ner Wüste nicht allzu weit. Allerdings kenn ich mich mit dem auch nicht so ganz gut aus. @ Yotwen: Daß ein ausgewachsenes Kamele mit vier Eimern Wasser ne Woche auskomment, wußte ich noch nicht. Irgendwie find ich das erstaunlich, aber ich weiß nicht, wieso. Vielleicht bekomme ich das ja noch mal irgendwann heraus, gelegentlich. In dem Science Fiction-Roman Mandala geht es um ein von Verfall und Niedergang bedrohtes System. In dem Falle, in der Story und so, ist es ein künstlicher durchs All schippernder Wanderplanet "legendary wandering Planet", der mal dermaleinst das Zentrum eines "incredible Empires" war, siehe > Cover einer englischsprachigen Ausgabe. Den Roman hab ich neulich mal wieder gelesen, in Deutsch. Und da mußte ich an Dich denken, von wg Du weißt schon. Oder? fz JaHn 16:29, 27. Jun. 2018 (CEST)
Elche? Womöglich sogar Schwarzwaldelche... ?

Quantensprung 1[Quelltext bearbeiten]

Science Fiction beschreibt, wie viele andere Literatur die "menschliche Kondition" - also was Menschen so passiert, wie sie sind, was sie fühlen, was sie zu Menschen macht usw. Und vielfach beschreibt SciFi das Hier und Heute, indem es die Probleme des Hier und Heute in eine andere Zeit überträgt, andere Personen agieren lässt... ganz so, wie der olle Lessing seinen Nathan kräftig Kritik üben lässt, aber wo ganz anders. Yotwen (Diskussion) 06:33, 1. Jul. 2018 (CEST) Zu Systemen finde ich Asimov's Foundation noch immer sehr wichtig. Hari Seldon hätte keine Psychohistorie entwickeln können, wenn das System nicht vorhersagbar gewesen wäre. Er beschreibt eigentlich ein Universum, dass wie ein Uhrwerk tickt. Keine Überraschungen und selbst die Quantensprünge sind auf versteckte Variablen zurückzuführen. Alles sehr Kopenhagener Interpretation und so.
Na ja, sie "reflektiert" die "menschliche Kondition", würd ich sagen. How ever. Literatur ist Dichtung, glaub ich. Das Ausdenken, Erfinden - Konstruieren - und Erzählen von Geschichten. Geschichten von Heldenreisen und so. Vielleicht ist Science Fiction sowas wie der Gipfel davon. Eine Art Jonglage mit allen erdenklichen möglichen und unmöglichen Wahrscheinlichkeiten, Welten und Wirklichkeiten, Dys- und Utopien usw ... Science Fiction hat die kleine Bühne der planetaren Literatur bis ins Unendliche erweitert. Durch Science Fiction kam der "Sense of Wonder" zurück in die Welt, quasi in neuen Klamotten. Und Asimov ... ja. Doch der hat da, na klar, auch Geld für gekriegt, für seine Schreiberei. Aber das heißt ja nicht zwingend, daß alles Tinnef war, was er so geschrieben hat. fz JaHn 08:40, 3. Jul. 2018 (CEST)
Wie kommst du auf Tinnef...? Asimov gehört zu den ganz Grossen in dem Genre und gehört fest in die Literaturgeschichte. Es bleibt aber dabei, dass die Geschichten sich nicht wesentlich von dem unterscheiden, was man auf diesem kleinen unbedeutenden Planteten am Rand eines der Seitenarme einer Spiralgalaxie unterscheiden. Nimm dir beispielsweise mal die Odyssee. Da schippert der olle Odysseus mit seinen Kumpels über's Mittelmeer und erlebt die haarsträubendstend Abenteuer. Von einäugigen Giganten mit Schafen so gross wie Ochsen, über Inseln voller Frauen, die nur auf so stattliche Exemplare wie ihn und seine Männer warteten, usw. Was unterscheidet das von den "Abenteuern des Raumschiffs Beagle", "Familie Robinson im Weltraum" und ähnlichen Meisterwerken? Die Technik mit der Zeus seine Blitze auf Feinde abfeuert ist genauso unverständlich, wie die Energie der Faser von Captain Kirk's Enterprise und der Geissbock-gezogene Streitwagen des Thor fliegt mit der gleichen Selbstverständlichkeit wie das Raumschiff "Dronte" des "Spacepilot Granger". Mehr Energie macht den Ragnarök nicht weniger erschreckend und Herkules' Reise in die Unterwelt ist kaum weniger beeindruckend, als die Reise der "Event Horizon" durch ein schwarzes Loch.
Wir müssen nur lernen, die Geschichte von der Staffage zu trennen. Yotwen (Diskussion) 10:32, 3. Jul. 2018 (CEST)
Ja. In der Tat. In any case. In einem Interview mit Gregory Bateson, das ich Anfang der 1990er-Jahre AD in der Pop-Psychologie-Zeitschrift Psychologie heute mal gelesen hab, meinte der Bateson, daß ihn nur noch die "Strukturen hinter den Strukturen" interessieren ... ich hab mir übrinx immer noch nicht dieses verdammte Buch da von neulich bestellt, hoffentlich wird das bald mal was. fz JaHn 22:22, 4. Jul. 2018 (CEST)
Mein Einstieg in die Systemtheorie begann mit Asimov's Foundation und Hari Seldon. Es erschien mir damals so logisch, dass man einfach nur Genauigkeit hinzufügen müsse, um die Welt zu kontrollieren. Erste Risse erhielt mein Kuscheluniversum dann durch die Illuminatus-Triologie von Shea und Wilson. Und seither geht es nur noch bergab :) - Yotwen (Diskussion) 07:49, 5. Jul. 2018 (CEST)

St. Gallen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Yotwen, sehe dass Du kommst. Gespannte Freude :-) Brainswiffer (Disk) 09:34, 6. Jul. 2018 (CEST)

 ?? - Das sind doch nur 15 Minuten ... Yotwen (Diskussion) 11:41, 6. Jul. 2018 (CEST)
Sprich du wohnst nur 15 Minuten weg von St.Gallen? Ich hätte dich eher im Norden Deutschlands verortet :-) Nun sind 3 Länder im Rennen... Brainswiffer (Disk) 18:56, 6. Jul. 2018 (CEST)
Das macht doch nichts Pinky! Du liegst doch fast immer falsch. Das sollte dich also nicht wundern. Yotwen (Diskussion) 11:55, 9. Jul. 2018 (CEST)
fast ist immer noch ein dehnbarer Begriff ;-) und wenn wir Erfolge in der Löschpraxis mal kalkulieren würden (welche Seite, auf der wir sind) würde ich eher das Wort falsch ersetzen ;-) Charakterlich trotzdem 80 % deutsch, 15 % Ösi und nur 5% Schweiz wär mein Tipp ;-) Brainswiffer (Disk) 12:03, 9. Jul. 2018 (CEST)
Bischt 'n arme Siech? :) Yotwen (Diskussion) 15:27, 9. Jul. 2018 (CEST)
Du chranke Siech!  :-) warte nur, warte ;/) Brainswiffer (Disk) 15:32, 9. Jul. 2018 (CEST)
Oui, mon Général! Je t'attendes. Yotwen (Diskussion) 15:49, 9. Jul. 2018 (CEST)
Französisch kann er auch nicht~fehlerfrei. Also e Tütsche. --62.2.220.20 20:56, 9. Jul. 2018 (CEST)
Bei uns würde man Dütsche schreiben :-) Und französisch sollte man wirklich nur kokettieren, wenn man‘s kann. Sag it in English, det bringste:-) Brainswiffer (Disk) 07:26, 10. Jul. 2018 (CEST)
Ja, bei der überzeugenden Argumentation können wir uns ja den weltlichen Dingen zuwenden und der Wikicon einen lauten Lacher entgegensenden. Yotwen (Diskussion) 08:27, 10. Jul. 2018 (CEST)

Grosser Chirurgenkongress,drei Chirurgen finden sich spät Abens wieder in der Hotelbar, ein Ami ein Deutscher und ein Schweizer. Angetrunken beginnen Sie zu pralen, wer die besten Chirugen hat. Der Ami begint,bei uns wurde einem Mann vom Zug beide Beine abgetrennt heute ist er Weltmeister im Schnellauf. Sagt der Deutsche:wir sind besser, bei uns wurden einem Mann von der Tram Arme und Beine abgetrennt. Heute ist er Weltmeister im Tennis. Sagt der Schweizer: in der Rekrutenschule hat ein Korporal eine Handgranate gezündet, was wir fanden war sein Arschloch und heute ist er Oberst.

Schweizer Witz
Eben, der Humor sollte das letzte sein, was die Handgranate abtrennt. In diesem Sinne goto line 1 :-) Brainswiffer (Disk) 10:30, 10. Jul. 2018 (CEST)