Bernd Stegmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bernd Stegmann (* 10. Juni 1952 in Lage) ist ein deutscher Kirchenmusiker und seit 2006 Rektor der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stegmann studierte in Detmold und Berlin unter anderem bei Martin Behrmann, Helmut Barbe, Heinz Werner Zimmermann und Ernst Pepping und absolvierte 1975 das A-Examen an der Berliner Kirchenmusikschule. Danach Studium der Orchesterleitung in Wien und bei Sergiu Celibidache. Zwischen 1977 und 1985 wirkte er als Organist und Kantor an der Pauluskirche in Berlin-Zehlendorf. Gleichzeitig war er als künstlerischer Leiter der Berliner Bach Gesellschaft tätig. 1985 wurde er zum Professor für Chor- und Orchesterleitung an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg ernannt und ist seit 2006 deren Rektor. Seit 1979 leitet Stegmann das von ihm gegründete Berliner Vokalensemble und seit 1986 in der Nachfolge von Erich Hübner die Heidelberger Kantorei.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszug:

  • Felix Mendelssohn Bartholdy / Bernd Stegmann: Lieder mit Worten, Stuttgart: Carus-Verlag, 2011
  • Helmut Barbe: Gedanken über die Zeit, Klassik-Center Kassel, Vertrieb, 2001
  • Helmut Barbe: Deutsche Volkslieder, Klassik-Center Kassel, 1995
  • Hugo Distler: Geistliche Chormusik, Klassik-Center Kassel, 1994
  • Hugo Distler. Mörike-Chorliederbuch, Klassik-Center Kassel, 1993
  • Ernst Pepping: Missa Dona nobis pacem, Klassik-Center Kassel, 2005
  • Arnold Mendelssohn: Motetten, Klassik-Center Kassel, 1998
  • Weltliche Chorgesänge, Brahms, Johannes, Michael Marszalek; Köln: EMI-Electrola ASD, Vertrieb, 1984

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]