Bernulf von Utrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernulf, auch Bernulphus, Bernold, Benno († 19. Juli 1054) war von 1027 bis 1054 Bischof von Utrecht. Er wird als Heiliger verehrt.

Der heilige Bernulphus von Utrecht

Bernulf stand in der Gunst von Heinrich II. und später von Heinrich III. Es gelang ihm das Hochstift weiter auszubauen, er setzte sich auch gegen den holländischen Grafen Dietrich IV. durch. Bernulf nahm an mehreren Synoden teil, darunter nach Wolfhere 1027[1] an der Synode von Frankfurt.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Heinz Wolter: Die Synoden im Reichsgebiet und in Reichsitalien von 916 bis 1056 (Konziliengeschichte, hrsg. v. Walter Brandmüller, Reihe A: Darstellungen). Schöningh, Paderborn u.a. 1988. S. 333.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bernulf von Utrecht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Adalbald II. Bischof von Utrecht
1027–1054
Wilhelm I.