Bewegung für Demokratie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Bewegung für Demokratie (slowakisch: Hnutie za demokraciu, HZD) ist eine slowakische Partei.

Die Partei wurde im Jahre 2002 als Abspaltung der HZDS gegründet. Ihr erster Vorsitzender war Ivan Gašparovič, dessen überraschende Wahl zum Staatspräsidenten 2004 gegen seinen früheren Vorgesetzten Vladimír Mečiar und Wiederwahl 2009 die einzigen relevanten Wahlteilnahmen für die Partei bleiben sollten. Nach dem Parteikongress am 18. Februar 2006 ist die Führung an Jozef Grapa übergegangen.[1] Bei den Wahlen 2006 bekam die HZD nur 0,6 % der Stimmen und blieb damit außerhalb des Parlaments. Zu den Parlamentswahlen in der Slowakei 2010 trat sie gar nicht an, sondern empfahl die Wahl der linksnationalistischen Smer-SD.[2]

Die HZD war Mitglied der konservativ-euroskeptischen europäischen Partei Allianz für ein Europa der Nationen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. HZD uses president to lure voters (Memento des Originals vom 30. Juni 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.slovakspectator.sk, in: The Slovak Spectator, 4. Oktober 2006. Abgerufen am 16. November 2010.
  2. SUBJECT: PRESIDENTS PARTY TO SUPPORT PM'S SMER-SD IN UPCOMING ELECTIONS, Wikileaks-Depesche vom 26. Februar 2010.@1@2Vorlage:Toter Link/cablesearch.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.