Biegenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biegenburg
Burgstall Biegenburg (Blitzenreute)-3771 HDR.jpg
Alternativname(n): Beyenburg
Entstehungszeit: um 1200
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Ruine
Ständische Stellung: Ministeriale
Ort: Blitzenreute
Geographische Lage 47° 51′ 15,8″ N, 9° 35′ 30,2″ OKoordinaten: 47° 51′ 15,8″ N, 9° 35′ 30,2″ O
Biegenburg (Baden-Württemberg)
Biegenburg

Die Biegenburg, auch Beyenburg genannt, ist die Ruine einer Höhenburg nahe Blitzenreute im Landkreis Ravensburg in Baden-Württemberg.

Anlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Burg liegt auf einer Höhenzunge über dem Tobel zwischen Blitzenreute und Staig. Von der Burganlage sind vor allem ein Richtung Blitzenreute gerichteter Graben, sowie wenige Mauerreste erhalten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Burg wurde vermutlich zu Beginn des 13. Jahrhunderts von den Herren von Biegenburg, einem staufischen Ministerialengeschlecht, erbaut.

Durch Erbschaft gelangte die Biegenburg um 1270[1] in den Besitz der Schenken von Schmalegg. Ritter Ulrich von Hörningen erbte die Burganlage in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts, musste die Burg und die zugehörigen Besitzungen aber im Frühjahr 1404 für 6000 fl. an das Kloster Weingarten verkaufen. Mit Beginn des 15. Jahrhunderts verfiel die Burganlage zusehends so dass heute nur noch wenige Reste erhalten sind.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Burgstall Biegenburg (Blitzenreute) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fronreute: Ältere Geschichte