Bierdeckelgeschichte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tiny Tale oder auch Bierdeckelgeschichte ist eine kürzeste Geschichte oder Erzählung, die aus nicht mehr als 140 Zeichen bestehen darf. Etabliert wurde sie in den 2000er Jahren von Florian Meimberg bei Twitter.

Wirkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meimberg erhielt 2010 für sein Twitter-Account den Grimme Online Award.[1] 2011 erschien mit Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten eine erste Buchveröffentlichung mit Texten der Gattung. Im Radio wurden Tiny Tales von Anke Engelke kommentiert[2], BambergLiest installierte im Internet einen Literaturwettbewerb, deren Sieger von einer Fachjury und Internetusern ausgewählt werden. Zu der Jury des Wettbewerbs, der in die Veröffentlichung von ausgewählten Geschichten auf Bierdeckeln sowie einer Anthologie münden soll, gehört auch Meimberg selbst.[3] Teilnehmer sind neben noch unbekannten Verfassern auch bereits etabliertere Autoren aus der Poetry-Slam-Szene und anderen Bereichen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statement der Jury des Grimme Online Award 2010 (Memento des Originals vom 5. Juli 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.grimme-institut.de, abgerufen am 3. Mai 2013
  2. http://www.swr3.de/Mittwoch-Ein-Sprung-und-nochmals-Tiny-Tales/-/id=47308/did=1320176/1mfed3w/
  3. http://www.bierdeckel-geschichten.de/tales/random