Biersiedersee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biersiedersee
Biersiedersee vom Südufer mit Blick nach Osten.jpg
Biersiedersee vom Südufer mit Blick nach Osten
Geographische Lage Binsfeld, Speyer, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Zuflüsse Grundwasser
Abfluss keiner
Daten
Koordinaten 49° 21′ 43″ N, 8° 27′ 15″ OKoordinaten: 49° 21′ 43″ N, 8° 27′ 15″ O
Biersiedersee (Rheinland-Pfalz)
Biersiedersee
Fläche 7 ha
Maximale Tiefe 15 m
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MAX-TIEFE

Der Biersiedersee gehört zu den acht zum Zweck der Kiesgewinnung ausgebaggerten Seen im Binsfeld. Er liegt im nördlichsten Teil der Rheinniederung von Speyer und gehört zum Stadtteil Speyer-Nord.

Der Baggersee ist 7 ha groß und maximal 15 Meter tief.[1]

Der Biersiedersee liegt östlich des Mondsees, nördlich des Sees Binsfeld und westlich des Silbersees.

Der See hat seinen Namen von einem ausgebaggerten Flurstück, das einmal einem Biersieder gehörte. Auch die bebaute Straße, die das westliche Nordufer des Biersiedersees erschließt, heißt Biersiedersee.

Das bebaute Westufer wird von der Straße Am Mondsee erschlossen, die in Nord-Süd-Richtung zwischen Mondsee und Biersiedersee verläuft.

Am Südufer sind Badeplätze verpachtet. Die Pächter verfügen über Schlüssel, um das Gittertor, das am Ende des Wildentenweges die Weiterfahrt versperrt, zu öffnen.

Häufig anzutreffen sind zudem die nicht heimischen Kraniche aus Karlsruhe.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.badeseen.rlp.de/servlet/is/1146/

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]