Billy Hadnott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William K. Billy Hadnott (* ca. 1914; † 1. Dezember 1999) war ein US-amerikanischer Jazz- und Blues-Bassist.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Billy Hadnott spielte 1940 bei Harlan Leonard and His Rockets, in der Mitte der 1940er und in den 1950er Jahren mit Coleman Hawkins, Charlie Parker, Lester Young, Red Norvo und Sonny Criss; er gehörte auch den Bands von Illinois Jacquet, Ike Lloyd, Wardell Grays Los Angeles All-Stars und Louis Jordan and his Tympani Five an und spielte auf den frühen Jazz at the Philharmonic Tourneen.

Hadnott hatte Anfang der 1950er Jahre eine eigene Formation, in der u. a. der Pianist Ernie Freeman spielte. Im April 1952 nahm er mit Freeman, Sonny Criss, Oscar Moore vier Titel unter eigenem Namen für Federal Records auf, darunter den Limehouse Blues.[1] Hadnott arbeitete außerdem mit Blues-Musikern wie Julia Lee, Gladys Bentley, Lowell Fulson und T-Bone Walker.

Diskographische Hinweise[Bearbeiten]

Lexikalischer Eintrag[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Charles Delaunay: Hot Discographie enzyclopedique 1952 Volume 3 (El-He). Paris, Èditions Jazz Disques, 1952.