Birr (Irland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Birr
Biorra
Birr
Birr (Irland) (Irland)
Red pog.svg
Koordinaten 53° 6′ N, 7° 55′ WKoordinaten: 53° 6′ N, 7° 55′ W
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Irland

Provinz

Leinster
Grafschaft Offaly
Höhe 75 m
Einwohner 5818 (Census April 2011)
Birr Castle
Teleskop Leviathan

Birr (irisch: Biorra; früherer Name Parsonstown) ist eine Stadt in der irischen Grafschaft (county) Offaly mit 5818 Einwohnern (Stand 2011). Der Ort entwickelte sich im Schatten des Birr Castle der Earls of Rosse und ist für sein geschlossenes Stadtbild bekannt. Besonders auffallend sind die Häuser mit Oberlichtern, getäfelten Türen und schmiedeeisernen Geländern. Nahe Birr liegt der Fundort des bronzezeitlichen Dowris-Horts.

Birr Castle ist seit 1620 Sitz der Familie Parsons. Das Schloss ist nur geführt zugänglich. Zusätzlich kann die Parkanlage besichtigen werden. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das 17 m lange Teleskop Leviathan von 1845.

In Birr ereignete sich der erste Unfall in der Geschichte des Kraftfahrzeugverkehrs, beim mit Mary Ward eine Passagierin tödlich verletzt wurde.[1]

Töchter und Söhne der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Birr (Irland) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frank Patalong: Unfall vor 150 Jahren: Mary Ward war das erste Opfer des Autoverkehrs. In: einestages auf Spiegel Online. 31. August 2019, abgerufen am 2. September 2019.