Bismarckdenkmal (Breslau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Bismarckdenkmal um 1905

Das Bismarckdenkmal war ein Denkmal zu Ehren des deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck in Breslau. Es stand auf dem damaligen Königsplatz (heute: plac Jana Pawła II).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Idee eines Bismarckdenkmals in Breslau entstand bereits 1898, kurz nach dem Tod von Otto von Bismarck. Das Denkmal wurde am 16. Oktober 1900 enthüllt und kostete 120.000 Mark. Bildhauer war Peter Breuer aus Berlin.

Das Denkmal stellte Bismarck in Uniform und offenem Mantel dar. In seiner rechten Hand hielt er eine zusammengerollte Urkunde, in der angewinkelten linken Hand einen Pallasch. Die Bronzestatue war 4,5 m, der Sockel 5,5 m hoch. Der Sockel stammte von Robert Hankow aus Berlin. Auf der vorderen Seite war die Inschrift BISMARCK zu lesen, auf der Rückseite DIE DANKBAREN SCHLESIER, 1900. Gegenüber dem Denkmal entstand 1905 der Bismarck-Brunnen, der heute Kampf-und-Sieg-Brunnen (poln. Fontanna Alegoria Walki i Zwycięstwa) heißt. Dieser steht seit dem 7. Oktober 1980 unter Denkmalschutz.[1]

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Denkmal abmontiert und eingeschmolzen. Auf dem Standort befindet sich heute eine Grünfläche.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Denkmalliste der Stadt Breslau, Stand 17. Januar 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 51° 6′ 44″ N, 17° 1′ 17″ O