Blóðdropinn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arnaldur Indriðason, 2008
Preisträger des Blóðdropinn

Blóðdropinn (dt. Bluttropfen[1]) ist der nationale isländische Literaturpreis für Kriminalliteratur. Er wird nur in einer Kategorie (Bester Roman) vergeben und wurde erstmals am 23. September 2007 von der isländischen Vereinigung der Kriminalschriftsteller/-innen (Hið íslenska glæpafélag, The Icelandic Crime Syndicate), verliehen.[2] Der mit dem Blóðdropinn ausgezeichnete Roman wird damit gleichzeitig für den Skandinavischen Krimipreis (Literaturpreis für den besten Kriminalroman der skandinavischen Länder) nominiert.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yrsa Sigurðardóttir, 2011 Preisträgerin des Blóðdropinn
Jahr Preisträger Originaltitel Deutscher Titel
2007 Stefán Máni Skipið
JPV, Reykjavík 2006
Das Schiff
Ullstein, Berlin 2009
2008 Arnaldur Indriðason Harðskafi
JPV, Reykjavík 2007
Kälteschlaf
Lübbe, Bergisch Gladbach 2009
2009 Ævar Örn Jósepsson Land tækifæranna
Uppheimar, Akranes 2008
Verheissung
btb, München 2012
2010 Helgi Ingólfsson Þegar kóngur kom
Ormstunga, Reykjavík 2009
2011 Yrsa Sigurðardóttir Ég man þig
Veröld, Reykjavík 2010
Geisterfjord
Fischer, Frankfurt/M. 2011
2012 Sigurjón Pálsson Klæk2ir
Sigurjón Pálsson, Reykjavík 2011
2013 Stefán Máni Húsið
JPV, Reykjavík 2012
2014 Stefán Máni Grimmd
JPV, Reykjavík 2013
2015 Yrsa Sigurðardóttir DNA
Veröld, Reykjavík 2014
2016 Óskar Guðmundsson Hilma
Draumsýn, Reykjavík 2015
2017 Arnaldur Indriðason Petsamo
Vaka-Helgafell, Reykjavík 2016

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. Interview mit Ævar Örn Jósepsson bei schwedenkrimi.de (aufgerufen am 3. April 2008)
  2. vgl. Ruckh, Jürgen: Der isländische Krimiherbst 2007 bei schwedenkrimi.de (aufgerufen am 3. April 2008)