Black Boy Shine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Black Boy Shine (eigentlich Harold Holliday, * um 1900; † um 1948) war ein US-amerikanischer Blues-Musiker, der im Raum Houston aktiv war.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shine, der in Houston lebte, wirkte bei den letzten Aufnahmen von J. T. Smith mit, entstanden für die American Record Corporation im April 1935 in Fort Worth mit Bernice Edwards (Piano), diese (darunter die Instrumentalnummern „Hot Mattress Stomp“ und „Ninth Street Stomp“) blieben aber unveröffentlicht.[1] 1936 und 1937 nahm er unter eigenem Namen für Vocalion Records in San Antonio und Dallas auf; es entstanden insgesamt 18 Plattenseiten. Seine Musik ist durch Barrelhouse-Einflüsse gekennzeichnet, wie in „Dog House Blues“ und „Back Home Blues“. Mit Edwards 1937 nahm er noch für Vocalion Records die Titel „Gamblin' Jinx Blues“ und „Business Woman Blues“ auf.[2] Er soll um 1948 an den Folgen einer Tuberkulose-Erkrankung gestorben sein.

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Complete Recordings in Chronological Order (1936-1937) (Blues Documents, ed. 1988)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diskographie von J. T. Smith
  2. Alan Govenar and Jay Brakefield: The Dallas Music Scene: 1920s-1960s, 2014, Seite 72.