Black Jazz Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Black Jazz Records war ein in den 1970er Jahren bestehendes, unabhängiges amerikanisches Plattenlabel.

Tätigkeit[Bearbeiten]

Black Jazz Records wurde 1971 von dem Pianisten Gene Russell (1932–1981) und Dick Schoryl gegründet. Bei Black Jazz erschienen Aufnahmen aus den Bereichen Funk, Free Jazz und Soul Jazz, u. a. von The Awakening, Calvin Keys, Walter Bishop junior, Henry Franklin, Doug Carn, Jean Carn, Cleveland Eaton, Kellee Paterson, Chester Thompson und Rudolph Johnson. Nach dem Tode Russells endeten die Aktivitäten des Labels, dessen Katalog Anfang der 1990er Jahre von James Hardge erworben wurde. Dieser hatte 1993 in Atlanta das Label Red Beans and Rice Records gegründet und veröffentlichte die Black Jazz-Aufnahmen erneut auf Vinyl und als Compact Disc.

Diskografie[Bearbeiten]

Nummer Musiker Titel Jahr
1 Gene Russell New Direction 1971
2 Walter Bishop, Jr. Coral Keys 1971
3 Doug Carn Infant Eyes 1971
4 Rudolph Johnson Spring Rain 1971
5 Calvin Keys Shawn-Neeq 1971
6 Chester Thompson Powerhouse 1971
7 Henry Franklin The Skipper 1971
8 Doug Carn Spirit Of The New Land 1972
9 The Awakening Hear, Sense And Feel 1972
10 Gene Russell Talk To My Lady 1973
11 Rudolph Johnson The Second Coming 1973
12 Kellee Patterson Maiden Voyage 1974
13
14 Walter Bishop, Jr. Keeper Of My Soul 1973
15 The Awakening Mirage 1973
16 Doug Carn Revelation 1973
17 Henry Franklin The Skipper At Home 1974
18 Calvin Keys Proceed With Caution! 1974
19 Roland Haynes The Second Wave 1974
20 Cleveland Eaton Plenty Good Eaton 1975
21 Doug Carn Adams Apple 1973
22 Doug Carn New Incentive: Firm Roots 2001

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]