Blackrock Castle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blackrock Castle
Blackrock Castle

Blackrock Castle

Alternativname(n): Caisleán na Carraige Duibhe[1]
Entstehungszeit: 1580er-Jahre
Burgentyp: Küstenfort
Erhaltungszustand: restauriert
Ständische Stellung: Englisches Königshaus
Bauweise: Bruchstein
Ort: Blackrock
Geographische Lage 51° 54′ 0,8″ N, 8° 24′ 9″ WKoordinaten: 51° 54′ 0,8″ N, 8° 24′ 9″ W
Höhe: m ASLVorlage:Höhe/unbekannter Bezug
Blackrock Castle (Irland)
Blackrock Castle
Blackrock Castle, Blick nach Norden.

Blackrock Castle (irisch-gälisch: Caisleán na Carraige Duibhe[1]) ist eine Festung im Dorf Blackrock, etwa 2 km entfernt vom Stadtzentrum vom Cork im irischen County Cork am Ufer des River Lee. Ursprünglich, im 16. Jahrhundert, war es eine Küstenfestung, die den Hafen von Cork schützen sollte. Heute sind dort ein Observatorium, ein Besucherzentrum und ein Restaurant untergebracht.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende des 16. Jahrhunderts wandten sich die Bürger von Cork mit einer Petition an die englische Königin Elisabeth I., ein Fort in Blackrock zu bauen, um „Piraten und andere Eindringlinge zurückzuschlagen“. 1582 wurde an dieser Stelle eine Festung errichtet[3] und um 1600 ein Rundturm hinzugefügt, um eine Sicherheit gegen Piraten, die Schiffe aufbrachten, die in den Hafen einfuhren.[4] Der früheste Gebäudeteil, der heute noch erhalten ist, ist der Rundturm an der Wasserkante, 10,5 Meter dick und mit 2,2 Meter dicken Mauern.

Gemäß einer Charta des englischen Königs Jakob I. von 1608 gehörte die Burg der Stadt Cork. 1613 und 1614 ist das Fort im Council Book of Cork erwähnt. 1722 wurde der alte, vierstöckige Turm durch einen Brand zerstört von den Bürgern von Cork neu aufgebaut, was £ 296 kostete.

In dieser ganzen Zeitspanne wurde Blackrock Castle von der Stadtverwaltung Cork für Bankette und „festliche Zusammenkünfte“ genutzt – manche davon in Verbindung mit der Tradition, „den Pfeil zu werfen“.[5] Diese Tradition, die mindestens auf das 18. Jahrhundert zurückgeht,[6] wurde alle drei Jahre im August durchgeführt und bestand darin, dass der Bürgermeister einen Pfeil mit einem etwa 1,3 Meter langen Bogen von einem Boot schoss, um die Gerichtsbarkeit der Stadtverwaltung über den Hafen aufzuzeigen.[7][8]

Nach einem Bankett wurde das Fort 1827 durch einen Brand zerstört. Der Wiederaufbau begann auf Geheiß von Bürgermeister Thomas Dunscombe 1828 und wurde im März 1829 abgeschlossen. Die Architekten hatten drei weitere Stockwerke zum ursprünglichen Turm hinzugefügt und die Nebengebäude wieder aufgebaut. Das neue Gebäude kostete die Stadt Cork £ 1000.[9] die Architekten waren George Richard Pain und James Pain, die ebenfalls für andere öffentliche Bauten der damaligen Zeit um Cork verantwortlich zeichneten.[10] Der neugotische Gebäudekomplex um einen Innenhof ist im Wesentlichen das, was von dem Fort heute erhalten ist.

Das Fort kami im 20. Jahrhundert für eine gewisse Zeit in private Hände und diente als Privathaus, Büro, Sitz eines Ruderclubs und Restaurant.[11][9] 2001 kaufte die Stadtverwaltung Cork Blackrock Castle zurück, ließ es renovieren und in ein Observatorium und Museum umbauen.

Observatorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang der 2000er-Jahre wurde Blackrock Castle in Zusammenarbeit der Stadtverwaltung Cork, dem Cork Institute of Technology und einem privaten Spender umgebaut.

Das 2007 eröffnete[12] Projekt „Cosmos at the Castle“ sollte ein „Zentrum für wissenschaftliche Forschung, Vergrößerung des Horizonts und Kommunikation“ schaffen.[13] In dem Observatorium befinden sich ein interaktives Astronomiezentrum, das öffentlich zugänglich ist und Ausstellungen, wie die „Tour ins Universum“, sowie ein Radioteleskop bietet, mit dem von Schulgruppen verfasste Nachrichten auf nahegelegene Sterne geschickt werden können.[14]

Im Fort sind auch Laboratorien untergebracht, in denen Astronomen des Cork Institute of Technology arbeiten.[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Réamhfhocal ó Bhainisteoir na Cathrach. In: Cork City Council Annual Report 2006. Cork City Council. 2006. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  2. The Castle Restaurant, Blackrock Castle. Castlecafe.ie. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  3. James Coleman: The Old Castles Around Cork Harbour. In: Journal of the Cork Historical and Archaeological Society. Heft XXI (1915). S. 106.
  4. Daniel Breen: Cork Harbour Through Time. Amberley Publishing Limited, Stroud 2014, ISBN 978-1-4456-3419-7 (books.google.ie).
  5. Thomas Crofton Croker: Researches in the South of Ireland – Kapitel XI: Cork Harbour. S. 212. 1823. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  6. Your Council >> Charters. Cork City Council. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  7. Local know-how rules the waves. Irish Independent. 17. Juli 1998. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  8. Ceremony Of “Throwing The Dart”". In: Cork City Library “Past & Present” Project. Illustrated London News. 2. Juni 1855. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  9. a b Blackrock Castle History. Blackrock Castle Observatory. Archiviert vom Original am 3. März 2016. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  10. DIA-Eintrag – Co Cork, Blackrock Castle. Dictionary of Irish Architects. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  11. Blackrock Castle Observatory, Castle Road, Blackrock, Cork City. National Inventory of Architectural Heritage. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  12. a b Blackrock Castle Observatory is the perfect space. Irish Examiner. 18. März 2006. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  13. Cosmos at the Castle. Blackrock Castle Observatory. Abgerufen am 22. Juni 2018.
  14. Supernova School Tour. Blackrock Castle Observatory. Abgerufen am 22. Juni 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Blackrock Castle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien