Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) ist die Dachorganisation von 20 Landes- und Regionalverbänden im Blinden- und Sehbehindertenwesen. Hauptsitz des Verbandes ist in Berlin. Nach eigenen Angaben hat der Verband mehr als 40.000 Mitglieder. Der DBSV ist Mitglied der Weltblindenunion.

Ziel der Aktivitäten dieses Verbands ist es, die Lebenssituation der Augenpatienten sowie der blinden und sehbehinderten Menschen in Deutschland nachhaltig zu verbessern.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DBSV-Präsidentin Renate Reymann auf der Vereins-Website (Stand: 5. Mai 2010)