Bloody Falls

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bloody Falls

Bloody Falls (oder Kogluktok) ist eine Stromschnelle in Nunavut, Kanada. Sie liegt 15 Kilometer oberhalb der Mündung des Coppermine Rivers in den Arktischen Ozean.

Der britische Forscher Samuel Hearne benannte sie nach dem Bloody Falls Massacre, bei dem 1771 rund 20 Menschen ums Leben kamen. Kugluktuk, die nächstgelegene Siedlung, befindet sich fast 16 Kilometer entfernt.

Bloody Falls wurde 1978 zur National Historic Site erklärt.

Bei Bloody Falls fand man archäologische Fundstücke von Inuit, die dort vermutlich um 1300 v. Chr lebten. Die Inuit nutzen das Gebiet noch heute als Fisch-Camp.

Weblinks[Bearbeiten]

67.741312-115.370607Koordinaten: 67° 44′ 29″ N, 115° 22′ 14″ W