Blue Chip

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Blue Chips)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blue Chip ist eine ursprünglich US-amerikanische, heute weltweit gebräuchliche Bezeichnung für Unternehmen oder Kunden mit besonders hohem Wert. Die Bezeichnung Blue Chip ist auf die Verbreitung von blauen Jetons (auch „Chips“) bei Pokerspielen in Casinos zurückzuführen, wo diese stets den höchsten Wert hatten.[1] Als eines der ersten Casinos, die Blau als Farbe für die höchsten Chips etablierten, gilt das Casino Monte Carlo, da dieses auch eines der frühzeitlich einflussreichsten Casinos war. Der Begriff wird insbesondere verwendet für:

Siehe auch:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Börsenlexikon der Telebörse: Nachricht: Bluechip, Katharina Kiecol, 5. Mai 2009
Dies ist eine Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.