Bolivianos, el hado propicio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bolivianos, el hado propicio
Titel auf Deutsch Bolivianer, ein günstiges Schicksal
Land BolivienBolivien Bolivien
Verwendungszeitraum 1952 bis heute
Text José Ignacio de Sanginés
Melodie Leopoldo Benedetto Vincenti
Audiodateien


Bolivianos, el hado propicio ist die Nationalhymne Boliviens.

Den Text schrieb José Ignacio de Sanginés zur Musik des Italieners Leopoldo Benedetto Vincenti. Die Hymne wurde erstmals am 18. November 1845 im Teatro Municipal de La Paz zum vierjährigen Gedenktag der Schlacht von Ingavi gesungen. Neben der offiziellen spanischen Version existieren auch Versionen der Hymne in den indigenen Sprachen der Aymara, Quechua und Guaraní.

Seit 1952 ist das Lied offizielle Nationalhymne.

Liedtexte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spanisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Hinweis: die letzten beiden Zeilen der Strophen werden jeweils wiederholt)

I.)

Bolivianos el hado propicio
Coronó nuestros votos y anhelo;
Es ya libre, ya libre este suelo,
Ya cesó su servil condición.

Al estruendo marcial que ayer fuera
Y al clamor de la guerra horroroso,
Siguen hoy en contraste armonioso
Dulces himnos de paz y de unión.

Refrain:

De la Patria, el alto nombre
En glorioso esplendor conservemos
Y en sus aras de nuevo juremos
¡morir antes que esclavos vivir!
¡morir antes que esclavos vivir!
¡morir antes que esclavos vivir!

II.)

Loor eterno a los bravos guerreros,
cuyo heroico valor y firmeza
conquistaron las glorias que empieza
hoy Bolivia feliz a gozar.

Que sus nombres, el mármol y el bronce,
a remotas edades trasmitan
y, en sonoros cantares, repitan:
¡Libertad, Libertad, Libertad!

Refrain

III.)

Aquí alzó la justicia, su trono
que la vil opresión desconoce,
y, en su timbre glorioso, legóse
Libertad, libertad, libertad.

Esta tierra inocente y hermosa,
que ha debido a Bolívar su nombre,
es la Patria feliz donde el hombre
goza el bien de la dicha y la paz.

Refrain

IV.)

Si extranjero poder, algún día,
sojuzgar a Bolivia intentare,
al destino fatal se prepare
que amenaza a soberbio agresor.

Que los hijos del grande Bolívar
han ya, mil y mil veces, jurado
morir antes que ver humillado,
de la Patria el augusto pendón.

Refrain

Aymara[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

“Bolivianos” samiw yanapistu,
jiwasan munañasax phuq’asiwa.
Uraqisax qhispiyataw, qhispiyataw,
pakuñas, mit’añas tukusitaw.
Nayrapachha ch’axwawin sarnaq’ata,
axsarkañ chhijtaw nuwasiñana.
Jichast mä chuymak saskakiwa
muxsa mayacht’ir q’uchuwina.

Refrain:

Qullasuyu jach’a sutipa,
qhapax suma k’axañapa imañani.
Sutiparu wastat surañani,
¡Jiwañan janirkuch t’aq’iskasin!
¡Jiwañan janirkuch t’aq’iskasin!
¡Jiwañan janirkuch t’aq’iskasin!

Quechua[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qullasuyu, may sumaq kawsaypi
jatun parlan munasqanchikta,
qhispisqa, qhispisqa kay suyu,
samanña qunqur chaki kayninqa.
Allin sinchi p’utuynin qayna karqa,
manchay tinkuy qhapariyninwan,
kunanmi khuskachasqa purichkan
misk’i takina thakwan tantasqa.

Refrain:

Llaqtanchik pata jatun sutinta
wiñay kusiy k’anchaypi waqaychasun,
kumusninpi watiq tatalikusun:
Wañuy qunqur chaki kawsayta!
Wañuy qunqur chaki kawsayta!
Wañuy qunqur chaki kawsayta!

Deutsche Übersetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I.)

Bolivianer, ein günstiges Schicksal
Krönte unsere Wünsche und unser Streben,
Schon ist dieses Land frei, ja frei,
Schon hat es seinen sklavischen Zustand abgelegt.

Dem martialischen Lärm, der noch gestern ertönte,
Und dem grausamen Geschrei des Krieges
Folgen heute in harmonischem Kontrast
Süße Hymnen von Frieden und Einigkeit.

Refrain:

Den hohen Namen des Vaterlandes
Lasst uns in glorreichem Glanz bewahren
Und lasst uns auf seinen Altären erneut schwören:
Lieber sterben als wie Sklaven leben!

II.)

Ewige Lobpreisungen den mutigen Kriegern,
deren heldenhafter Mut und Standhaftigkeit
die Herrlichkeit erobert hat, an deren
Früchten sich Bolivien heute beginnt zu laben.

Mögen ihre Namen, in Marmor und Bronze,
bis hin in ferne Zeitalter überbracht werden
und, in jubelndem Gesang, wiederholt:
Freiheit, Freiheit, Freiheit!

III.)

Hier hat die Gerechtigkeit ihren Thron erhoben,
der die niederträchtige Unterdrückung nicht anerkennt,
und, in erhebender Stimmlage, halle es
Freiheit, Freiheit, Freiheit.

Dieses unschuldige und wunderschöne Land,
welches Bolívar seinen Namen schuldet,
ist das glückliche Vaterland, wo der Mensch
Glückseligkeit und Frieden genießt.

IV.)

Sollten ausländische Mächte, eines Tages
versuchen, Bolivien zu unterwerfen,
das tödliche Schicksal möge sich vorbereiten
welches dem hochmütigen Aggressor droht.

Denn die Nachfahren des großen Bolívar
haben bereits viele Tausend Male geschworen,
lieber zu sterben als erniedrigt zu sehen
des Vaterlands edles Banner.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Nationalhymnen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]