Bordüre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Borte ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Für die Hauptfrau des Mongolenführers Dschingis Khan siehe Börte.

Eine Bordüre (von frz. bordure) oder Borte ist eine verzierte Kante oder ein Geweberand an Stoffen, Kleidungsstücken, Teppichen, Polstermöbeln oder in der Raumausstattung.

Innenarchitektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bereich der Innenarchitektur bezeichnet eine Bordüre verschiedene Dinge:

  • Borten (Tapetenbordüren) sind mit farbigen Motiven und Ornamenten bedruckte Tapetenrollen, zur optischen Wirkung.
  • Nicht anders verhält es sich mit textilen Bordüren, die an Vorhänge oder an Tischdecken genäht werden.
  • Die Fliesen- oder Mosaikbordüre ist ein an der Wand im Raum umlaufendes dekoratives Band aus einzelnen Fliesen oder Fliesenbruchstücken.
  • Verzierung in Bleiglasfenstern.

Weitere Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In der Heraldik wird die natürliche Begrenzung des SchildesSchildrand – auch als Bordüre bezeichnet.
  • Bordüren gibt es bei Briefmarken Altdeutschlands, vornehmlich Hannover. Die Druckbögen wurden mit Zierrändern, sogenannten Bordüren versehen. Marken mit Bordürenrand erfahren meist eine Wertsteigerung.
  • Beim Buchdruck wurde bei kostbaren Büchern um den Textblock herum eine Verzierungsbordüre erstellt.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwechslungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Bordüre – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen