Borowkow-Florow I-207

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Borowkow-Florow I-207
Borovkov-Florov I-207.jpg
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: Borowkow/Florow
Erstflug: Mai 1937
Stückzahl: 4 Prototypen

Die Borowkow-Florow I-207 (russisch Боровков-Флоров И-207) war ein sowjetisches Jagdflugzeug, das als einsitziger Doppeldecker konzipiert wurde.

Entwicklung[Bearbeiten]

Der Entwicklungsbeginn für das Projekt Nr. 7211 war 1935 und der Erstflug erfolgte im Mai 1937 unter Testpilot L. M. Maximow. Das Besondere an diesem Flugzeug bestand in seiner geringen Größe sowie den freitragenden, unverstrebten Tragflächen, was bei einem Doppeldecker ungewöhnlich war. Im März 1938 baute man eine Versuchsserie von vier Maschinen und gab ihnen die Bezeichnung I-207 (Istrebitel = Jagdflugzeug). Die Flugzeuge erhielten verschiedene Motoren, so den M-62 und das M-63 mit und ohne Untersetzungsgetriebe, ab dem dritten Prototypen gestaltete man das Fahrwerk einziehbar. Flugzeug Nr. 4 erhielt eine Dreiblatt-Luftschraube und flog erstmals im Frühjahr 1941.

Da Doppeldecker zu dieser Zeit schon veraltet waren, wurde dieser Typ nicht in Serie gebaut, jedoch wurde er als Erprobungsträger für die Staustrahltriebwerke DM-2 und DM-4 von Igor Merkulow verwendet, die unter den Tragflächen angebracht waren (siehe dazu auch I-153).

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Flügelspannweite 7,00 m
Länge 6,35 m
Höhe 2,85 m
Flügelfläche 18,0 m²
Startmasse 1.850 kg
Triebwerk ein M-63 (705 kW)
Höchstgeschwindigkeit 428 km/h in Bodennähe
486 km/h in 5.300 m Höhe
Steigzeit auf 5.000 m Höhe 4,6 min
Gipfelhöhe 9.200 m
Reichweite 480 km
Bewaffnung vier 7,62-mm-MG SchKAS (je 550 Schuss)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]