Brabrand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage Brabrands in Aarhus

Brabrand [ˈbʀɑːbʀɑn] ist ein Stadtteil von Aarhus in Dänemark, der ca. 6 Kilometer westlich des Zentrums und unmittelbar nördlich des Brabrand-Sees gelegen ist. Brabrand wurde 1970 zu Aarhus eingemeindet und hat circa 19.000 Einwohner.

Im nördlichen Teil Brabrands befindet sich ein Naturgebiet, das den Holmstrup Gård umgibt. Südlich von Brabrand liegt der 800 Meter breite und etwa 3 Kilometer lange Brabrand-See, der an den Årlev-See anschließt und von dem Århus Å durchquert wird. Am Ufer dieses Sees liegt die sehenswerte Kirche von Brabrand, die am Anfang des 13. Jahrhunderts erbaut wurde.

Innerhalb von Brabrand haben sich mit Gellerup und Toveshøj zwei soziale Brennpunkte Dänemarks entwickelt. 86 % der Bevölkerung haben einen Migrationshintergrund, denn besonders Menschen mit arabischer, türkischer, somalischer oder vietnamesischer Herkunft haben sich hier niedergelassen. In den letzten Jahren ist es wiederholt zu Zusammenstößen zwischen der dänischen Polizei und Bewohnern der Siedlungen gekommen.

Söhne und Töchter[Bearbeiten]

56.15305555555610.101388888889Koordinaten: 56° 9′ N, 10° 6′ O