Brian Shaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Brian Shaw
Brian Shaw.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Brian Keith Shaw
Geburtstag 22. März 1966
Geburtsort Chicago, Vereinigte Staaten
Größe 198 cm
Position Shooting Guard
Point Guard
College UC Santa Barbara
NBA Draft 1988, 24. Pick, Boston Celtics
Vereinsinformationen
Verein Los Angeles Lakers
Vereine als Aktiver
1988–1989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics
1989–1990 ItalienItalien Pallacanestro Virtus Roma
1990–1992 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics
1992–1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
1994–1997 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando Magic
1997–1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Golden State Warriors
000001998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers
000001999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland Trailblazers
1999–2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers
Nationalmannschaft
000001986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Vereine als Trainer
2005–2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers (AC)
2011–2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indiana Pacers(AC)
2013–2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denver Nuggets (HC)
Seit 0 2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers (AC)

Brian Keith Shaw (* 22. März 1966 in Oakland, Kalifornien, Vereinigte Staaten) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler und -trainer, der 14 Jahre in der National Basketball Association spielte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 1986 nahm Shaw als Mitglied der US-Nationalmannschaft an der Basketball-Weltmeisterschaft 1986 teil und gewann mit künftigen NBA-Spielern wie David Maurice Robinson, Steve Kerr, Sean Elliott und Kenny Smith die Goldmedaille.[1] Shaw wurde beim NBA-Draft 1988 von den Boston Celtics ausgewählt und unterschrieb zunächst für ein Jahr. Nach einem Gastspiel bei Pallacanestro Virtus Roma, kehrte er 1990 zu den Celtics zurück, nachdem der Vertrag zwischen Shaw und Rom, in einem Rechtsstreit, für ungültig erklärt worden war.[2] Shaw spielte die nächsten Jahre für verschiedene NBA-Klubs. 1995 erreichte er mit den Orlando Magic das NBA-Finale, wo die Magic den Houston Rockets unterlagen. Seine erfolgreichste Zeit hatte Shaw zwischen 2000 und 2002 bei den Los Angeles Lakers, wo er an der Seite von Shaquille O'Neal und Kobe Bryant drei NBA-Meisterschaften feierte. 2003 trat er dann zurück.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shaw arbeitete nach seiner Karriere als Assistenztrainer bei den Lakers unter Phil Jackson. In dieser Position gewann er 2009 und 2010 nochmal die NBA-Meisterschaft. 2011 wechselte er in gleicher Position zu den Indiana Pacers. 2013 erhielt er sein erstes Headcoachanstellung bei den Denver Nuggets. Nach eineinhalb erfolglosen Jahren wurde Shaw von den Nuggets am 3. März 2015 vorzeitig entlassen.[3] Im Mai 2016 wurde bekannt, dass Shaw in der Rolle des Assistenztrainer zu den Lakers zurückkehrt, um künftig Headcoach Luke Walton zu assistieren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  •  Commons: Brian Shaw – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Brian Shaw – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  • Brian Shaw – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. TENTH WORLD CHAMPIONSHIP -- 1986 (Memento vom 14. August 2007 im Internet Archive)
  2. Boston Celtics Limited Partnership, Appellee, v. Brian Shaw, Defendant, Appellant, 908 F.2d 1041 (1st Cir. 1990)
  3. Nuggets Relieve Brian Shaw of Head Coaching Duties