Brostep

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bei Brostep handelt es sich um einen Szenebegriff, mit dem die kommerziellere und aggressivere Variante des Dubstep bezeichnet wird. Während das Wesensmerkmal des traditionellen Dubsteps in der Sub-Bass-Betonung und der Produktionsweise des Dubs liegt, zeichnet sich Brostep vor allem durch seine Fokussierung auf die Mittelton-Frequenzen aus, meist ohne den Dubstep typischen Dub-Character.[1] Die Musik ist heftiger als der herkömmliche Dubstep.[2]

Der englische DJ Rusko gilt als Urheber dieser Richtung, er erfand das Brostep-Genre mit dem Track „Cockney Thug“. Er selbst meint, dass Brostep viel zu weit gegangen sei und ihm die Musikrichtung nicht mehr gefalle.[3] Mit der zunehmenden Popularität von Dubstep in den USA wurde auch der in Großbritannien oft als „mid-range cack“ bezeichnete Stil importiert und erhielt die geringschätzig gemeinte Bezeichnung Brostep. Größere Bekanntheit erhielt er durch Skrillex, der Brostep mit Electro, House und Rock mischt.[4]

Produzenten, die neben Rusko und Skrillex teilweise dem Brostep-Genre zugeordnet werden, sind u. a. Excision, Kill the Noise, Flux Pavilion und Doctor P.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fall preview 2011: Dubstep takes over the dance floor Michael Rietmulder, Vitamin Magazine, 15. September 2011, Star Tribune.
  2. Brostep: Americanized, garbage dubstep?, UPIU, 16. März 2011
  3. Ruskos Meinung zu Brostep
  4. Bass Invasion - Brostep's ex-screamo superstar Skrillex storms the mainstream., Miami New Times, 15.–21. Dezember 2011, Volume 28, Number 38, Seite 41