Brukkaros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brukkaros
Brukkaros

Brukkaros

Höhe 1590 m
Lage Namibia, südliches Afrika
Koordinaten 25° 52′ 2″ S, 17° 46′ 53″ OKoordinaten: 25° 52′ 2″ S, 17° 46′ 53″ O
Brukkaros (Namibia)
Brukkaros
Typ Inselberg
Alter des Gesteins etwa 80 Millionen Jahre
Brukkaros aus der Vogelperspektive

Der Brukkaros, auch Gross (Groß) Brukkaros genannt, ist ein 1590 m hoher Berg[1] bei Keetmanshoop in Namibia. Er entstand vor etwa 80 Millionen Jahren gegen Ende der Kreidezeit.

Der Brukkaros sieht aus wie ein mächtiger, nahezu kreisrunder Vulkankrater und dominantes Naturdenkmal der Keetmanshooper Steppenlandschaft.

Er erhebt sich mit einem Krater-Durchmesser von etwa drei Kilometern etwa 600 Meter über die Hochebene.[2] Der Kraterboden liegt circa 350 Meter unterhalb des Kraterrandes, der durch Wanderwege gut erschlossen ist.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Entgegen älterer Auffassung ist der Groß-Brukkaros keine Vulkanruine, sondern ein Abtragungsrest mit zentralem intra­montanen Becken in stark verkieselten Gesteinen in der Schlotregion eines ober­kretazischen Vulkans. Der Inselberg wurde im Zuge tertiärer Flächenbildung zwischen Schwarz- und Weißrand­stufe herauspräpariert. Hangschuttdecken-, Fußflächen- und Terrassen­niveaus belegen eine mehrphasige quartäre, durch Klima­schwankungen gesteuerte Relief­geschichte. Die Trennung der morpho­logischen Einheiten und Erfassung von Lineamenten konnte durch Verarbeitung von Landsat-TM Daten erfaßt werden. Neotektonische Bewegungen konnten anhand von Gewässer­netz­veränderungen und End­pfannen­morpho­logie des Fish River und seiner Tributäre nachgewiesen werden.“

Stengel:: Geomorphologie des Groß-Brukkaros und seiner Umgebung, 1996[3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Brukkaros – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mountain Brukkaros. Mountain Planet. Abgerufen am 21. August 2018.
  2. T. Stachel, G. Brey & I.G. Stanistreet: Gross Brukkaros - The unusual intracaldera sediments and their magmatic components, In: Communs geol. Surv. Namibia, 9, 1994, S. 23–42.
  3. Stengel: Geomorphologie des Groß-Brukkaros und seiner Umgebung, 1996 (Memento vom 1. Oktober 2007 im Internet Archive)
  4. Busche, Kempf & Stengel: Landschaftsformen der Erde, 2005, S. 78 & 79