Bundesamt für Bevölkerungsschutz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Schweizer Amt. Die entsprechende deutsche Behörde heisst Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS
«Corporate Design Bund» – Logo der Bundesbehörden der Schweizerischen Eidgenossenschaft
Hauptsitz Bern
Vorsteher Benno Bühlmann
Stellvertreter Christoph Flury
Mitarbeitende 330
Aufsicht Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
Website www.bevoelkerungsschutz.ch

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS (französisch Office fédéral de la protection de la population OFPP, italienisch Ufficio federale della protezione della popolazione UFPP) ist einer von fünf Departementsbereichen des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) in der Schweiz. Das BABS ging 2003 aus dem früheren Bundesamt für Zivilschutz (BZS) hervor und wurde mit der Armeereform XXI dem VBS zugeordnet.

Das BABS ist auf Bundesebene für alle Fragen des Bevölkerungsschutzes zuständig. Es unterstützt jene Stellen in der Schweiz, die in der Vorbeugung kollektiver Risiken und in der Ereignisbewältigung tätig sind, insbesondere betroffene Bundesstellen, die Kantone und die Partnerorganisationen des Verbundsystems Bevölkerungsschutz (Polizei, Feuerwehr, Zivilschutz, Gesundheitswesen und Technische Betriebe).

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das BABS hat folgende Aufgaben:

  • Weiterentwicklung der Strategie des Bevölkerungsschutzes
  • Koordination im Bevölkerungsschutz in Zusammenarbeit mit anderen betroffenen Bundesstellen, den Kantonen und Partnerorganisationen
  • Risikoorientierte Planung von Schutz-, Rettungs- und Hilfeleistungsmassnahmen
  • Unterstützung der Führung auf Stufe Bund in Fragen des Bevölkerungsschutzes
  • Koordination der Forschung im Themenbereich Bevölkerungsschutz, Forschung in ausgewählten Bereichen des Bevölkerungsschutzes
  • Betreiben des Schweizerischen Fachinstituts für den Schutz vor atomaren, radiologischen, biologischen und chemischen Bedrohungen und Gefahren
  • Betreiben einer zentralen Einsatzorganisation für Warnung, Alarmierung und Verbreitung von Verhaltensanweisungen an die Bevölkerung sowie die Information von Medien und Bevölkerung
  • Sicherstellung der Ausbildung im Bevölkerungsschutz auf Stufe Bund, in Zusammenarbeit mit den Kantonen und mit den Partnerorganisationen
  • Planung und Steuerung der Schutzinfrastrukturprojekte, Sicherstellung der Werterhaltung von Schutzbauten bzw. Instandhaltung der technischen Systeme sowie Bereitstellung des Zivilschutzmaterials, in Zusammenarbeit mit den Kantonen
  • Unterstützung der Kantone und internationale Mitarbeit im Bereich Kulturgüterschutz; führt so beispielsweise die Liste der Schweizer Kulturgüter von nationaler oder regionaler Bedeutung.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Bundesamt für Bevölkerungsschutz gehören folgende Organisationseinheiten:

Insgesamt arbeiten 311 Mitarbeiter für das BABS in Bern, Schwarzenburg, Spiez und Zürich.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Organisation des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz BABS.Abgerufen online am 15. September 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 46° 56′ 30″ N, 7° 26′ 11″ O; CH1903: 599834 / 198966