Burg Königsegg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Königsegg

Reste der Burg Königsegg, um 1850–1875

Staat: Deutschland (DE)
Ort: Guggenhausen
Entstehungszeit: um 1251
Burgentyp: Ortslage
Erhaltungszustand: drei Bauten
Ständische Stellung: Adlige
Geographische Lage: 47° 56′ N, 9° 27′ OKoordinaten: 47° 55′ 30″ N, 9° 27′ 22,1″ O

Die Burg Königsegg ist die Ruine einer Burg im heutigen Ortsteil Königsegg der Gemeinde Guggenhausen im Landkreis Ravensburg in Baden-Württemberg.

Die Burg wurde von den Herren von Königsegg, einem Zweig der Herren von Fronhofen, als Stammsitz erbaut und 1251 erwähnt. Die Burg war bis 1850 Teil der Gemeinde Hoßkirch. Im 16. bis ins 17. Jahrhundert wurde die Burg umgebaut und noch ab Mitte des 17. Jahrhunderts von ihren Besitzern nicht mehr bewohnt. Von der ehemaligen Burganlage sind noch drei Bauten erhalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dagmar Zimdars u. a.: Baden-Württemberg II: Die Regierungsbezirke Freiburg und Tübingen, München 1997

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Königsegg in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.