Bygdøy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bygdøy
Bygdøy-Halbinsel
Bygdøy-Halbinsel
Gewässer Oslofjord

Geographische Lage

59° 54′ 25″ N, 10° 40′ 49″ O59.90694444444410.680277777778Koordinaten: 59° 54′ 25″ N, 10° 40′ 49″ O
Bygdøy (Oslo)
Bygdøy

Bygdøy oder Bygdø (vor 1877 trug sie den Namen Ladegaardsøen) ist eine Halbinsel im Oslofjord und ein Stadtteil von Oslo. Sie ist im Osten vom Frognerkilen und im Westen vom Lysakerfjord und dessen nordöstlichem Ausläufer Bestumkilen begrenzt und dient schon seit dem 19. Jahrhundert vielen Osloern als Naherholungsgebiet.

Auf Bygdøy befinden sich u.a. das Frammuseum, das Norwegische Seefahrtsmuseum (Norsk Maritimt Museum), das Kon-Tiki-Museum, das Wikingerschiffsmuseum (Vikingskipshuset) mit dem Oseberg-Schiff und dem Tuneschiff, das Norwegisches Volksmuseum (Norsk Folkemuseum), ein Freilichtmuseum sowie Oskarshall, das Lustschloss des Königs Oskar I.

An der südlichen Seite der Halbinsel, dem so genannten „Huk“, befinden sich mehrere kleinere Strände und Badestellen, darunter auch ein FKK-Strand.

In den Sommermonaten verkehrt eine Personenfähre zwischen dem Rådhuskaien (Rathauskai) und Bygdø.

Film[Bearbeiten]

  • Museen der Welt. Die Schiffahrtsmuseen auf Bygdoy. Eine Produktion des Saarländischen Rundfunks/Fernsehen,46´,1985. Buch und Regie: Klaus Peter Dencker

Weblinks[Bearbeiten]