Cultural Commons Collecting Society

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von C3S)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der C3S

Die Cultural Commons Collecting Society (C3S) ist eine Europäische Genossenschaft, die den Aufbau einer europäischen Verwertungsgesellschaft für musikalische Inhalte zum Ziel hat.

Träger ist der Düsseldorfer Verein OpenMusicContest.org. Dieser sah die Notwendigkeit einer Alternative zur Monopol-Verwertungsgesellschaft GEMA. Anders als dort sollen die Künstler bei der C3S die Möglichkeit haben, die Lizenz einzelner Titel selbst zu bestimmen. Damit soll ihnen ermöglicht werden, auch nur einen Teil ihrer Arbeit als freie Werke (z.B. unter der Creative Commons-Lizenz) zu veröffentlichen.[1] Auch soll jeder Musiker volles Stimmrecht erhalten und Abrechnungsabläufe automatisiert ablaufen.

Die Anschubfinanzierung des Projekts erfolgte über Crowdfunding, bei dem 119.000 € eingeworben wurden. Zudem wurde das Projekt positiv beim Innovationswettbewerb Digitales Medienland NRW von einer Fachjury bewertet und eine Förderempfehlung von 200.000 € ausgesprochen.[2]

Am 25. September 2013 wurde die C3S als Europäische Genossenschaft in Hamburg gegründet[3] und am 28. März 2014 im Genossenschaftsregister beim Amtsgericht Düsseldorf eingetragen.[4] Der Antrag auf Zulassung beim Deutschen Patent- und Markenamt soll im zweiten Halbjahr 2016 eingereicht werden.[5] Ursprünglich war 2016 bereits der Start geplant.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • c3s.cc - Offizielle Website des C3S

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Da ist Musik drin - C3S Gema Creative Commons bei brandeins.de
  2. Initiative Digitales Medienland NRW bei nrw.de
  3. Gründung der GEMA-Alternative C3S in Hamburg bei blog.c3s.cc
  4. Amtsgericht Düsseldorf Aktenzeichen: GnR 506 bei handelsregisterbekanntmachungen.de
  5. https://www.c3s.cc/ueber-c3s/konzept/aktueller-stand/
  6. http://www.golem.de/news/urheberrechte-gema-alternative-c3s-will-2016-starten-1509-116281.html