Capurata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Capurata
Lago Chungará, dahinter die Quimsachata-Vulkangruppe: Humarata, Acotango, Capurata (Mitte). Ganz rechts der Guallatiri.

Lago Chungará, dahinter die Quimsachata-Vulkangruppe: Humarata, Acotango, Capurata (Mitte). Ganz rechts der Guallatiri.

Höhe 6039 m
Lage Región de Arica y Parinacota, Chile / Departamento Oruro, Bolivien
Gebirge Anden
Koordinaten 18° 24′ 54″ S, 69° 2′ 45″ WKoordinaten: 18° 24′ 54″ S, 69° 2′ 45″ W
Capurata (Bolivien)
Capurata
Typ Stratovulkan

Der Capurata ist ein 6.039 m hoher Stratovulkan an der Grenze zwischen West-Bolivien und Nord-Chile. Er bildet zusammen mit den beiden Vulkanen Humarata sowie Acotango die Quimsachata-Vulkangruppe. Quimsachata bedeutet „drei“ in der Anden-Aymara-Sprache. Der Capurata ist der südöstlichste der drei Stratovulkane.

Auf Landkarten ist die Gipfelhöhe des Capurata noch mit 5.990 m angegeben, eine GPS-Messung einer Expedition der Bergsteiger Porfirio Chura, Thomas Wilken und Holger Eltgen vom 20. April 2010 hat jedoch für den südöstlichsten der drei Gipfelpunkte den neu errechneten Höchstwert von 6.039 m ergeben.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuer 6000er in Bolivien entdeckt. Meldung beim organisierenden Reiseveranstalter, 25. April 2010