Caraballo-Berge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Caraballoberge
Die Caraballoberge zwischen der Cordillera Central und der Sierra Madre

Die Caraballoberge zwischen der Cordillera Central und der Sierra Madre

Lage Luzon, Philippinen
Koordinaten 16° 11′ N, 121° 9′ OKoordinaten: 16° 11′ N, 121° 9′ O
f1
p3
p5

Die Caraballoberge (spanisch Monte Caraballo oder Sierra de Caraballo) sind ein Gebirge auf den Philippinen. Es befindet sich in der zentralen nördlichen Region der Insel Luzon und umfasst Gebiete der Provinzen Nueva Vizcaya und Quirino. Es bildet den zentralen Gebirgsknoten der Insel und erreicht eine Höhe von ca. 1680 Metern über dem Meeresspiegel.

Die Caraballoberge bilden die Wasserscheide zwischen dem Cagayan und dem Pampanga, deren Hauptquellgebiete in diesem Gebirgszug liegen. Im Süden des Gebirgszuges liegt einer der größten Stauseen der Philippinen, der Pantabangan-Stausee. Die Caraballoberge sind größtenteils bewaldet, sehr ursprünglich und nur gering besiedelt.

Die Marhalika Highway durchquert den Gebirgszug im Nordwesten, dennoch ist das Gebiet sehr abgelegen. Das bedeutende Pilgerzentrum Station of the Cross liegt im Bangan Hill National Park, im Norden des Gebirges.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]