Carlhäusl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carlhäusl

Das Carlhäusl ist eines der ältesten erhaltenen Gebäude des Münchner Stadtteils Obermenzing.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1726 wird das Gebäude erstmals im Güterverzeichnis der Hofmark Menzing als „Häusl“ ohne landwirtschaftlichen Grund erwähnt. Das Mauerwerk besteht aus gebrauchten Ziegelsteinen, vermutlich aus der nahegelegenen Färberei und Walkerei, die 1713 stillgelegt wurde. 1990 erwarb die Stadt München den Bau, der ab 1996 durch den Heimat- und Trachtenverein D'Würmtaler renoviert wurde.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Judith Ammon, Almuth David: Kulturlandschaft Würm: von Pasing bis Allach, Baureferat der Landeshauptstadt München

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Carlhäusl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 9′ 55,7″ N, 11° 27′ 33,7″ O