Celestino Rosatelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Celestino Rosatelli (* 8. April 1885 in Belmonte in Sabina; † 23. September 1945 in Turin) war ein italienischer Luftfahrtingenieur.

Celestino Rosatelli wurde in Belmonte in Sabina, in der Nähe von Rieti, als Sohn von Bernardino Rosatelli und dessen Ehefrau Apollonia geboren. Die Eltern erkannten seine herausragenden mathematischen Fähigkeiten und konnten sein Studium unterstützen. Er studierte dann in Rom Ingenieurswissenschaften und machte 1910 seinen Abschluss. Danach entwickelte er in Turin Flugzeuge für Fiat.

Celestino entwickelte die erfolgreichsten Flugzeuge seiner Zeit, wie Fiat CR.42[1] und Fiat BR.20.[2] Auch das Doppeldecker-Jagdflugzeug Fiat CR.1 wurde von ihm entwickelt. Die Bezeichnung CR sind dabei die Anfangsbuchstaben seines Namens.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fiat CR.20 fighters in Paraguayan service. In: brushfirewars.org. Abgerufen am 25. Februar 2008.@1@2Vorlage:Toter Link/www.brushfirewars.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Fiat Br 20 Cignona. In: world-war-2-planes.com. Archiviert vom Original am 7. März 2008. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.world-war-2-planes.com Abgerufen am 25. Februar 2008.