Cestus (Kleidungsstück)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Cestus ist bei den Griechen und Römern ein Gürtel, der von Frauen unmittelbar unter der Brust geschnürt wird.

Davon ist das Zingulum zu unterscheiden, der Gürtel, der das Gewand um die Taille gürtet. Zu unterscheiden ist davon das ähnlich klingende Caestus, das den Handschuh des Faustkämpfers meint.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst hieß der Cestus bei den Griechen στρόφιον (stróphion). Erst als die Römer die Bezeichnung κεστός (kestós, eigentlich „bestickt“) für den Gürtel selbst verwendeten, übernahmen auch die Griechen diese Bezeichnung.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]