Champion’s Cup (Lacrosse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Champion’s Cup wird seit 1998 jährlich an den Gewinner der Play-offs der nordamerikanischen National Lacrosse League verliehen. Rekordsieger sind die Toronto Rock, die bisher sechs Titel gewinnen konnten und in acht Finals standen, von 1999 bis 2003 sogar fünfmal in Folge.

Champion’s Cup-Gewinner[Bearbeiten]

Jahr Gewinner Finalist Ergebnis
2014 Rochester Knighthawks Calgary Roughnecks 2:1**
2013 Rochester Knighthawks Washington Stealth 11:10
2012 Rochester Knighthawks Edmonton Rush 9:6
2011 Toronto Rock Washington Stealth 8:7
2010 Washington Stealth Toronto Rock 15:11
2009 Calgary Roughnecks New York Titans 12:10
2008 Buffalo Bandits Portland Lumberjax 14:13
2007 Rochester Knighthawks Arizona Sting 13:11
2006 Colorado Mammoth Buffalo Bandits 16:9
2005 Toronto Rock Arizona Sting 19:13
2004 Calgary Roughnecks Buffalo Bandits 14:11
2003 Toronto Rock Rochester Knighthawks 8:6
2002 Toronto Rock Albany Attack 13:12
2001 Philadelphia Wings Toronto Rock 9:8
2000 Toronto Rock Rochester Knighthawks 14:13
1999 Toronto Rock Rochester Knighthawks 13:10
1998 Philadelphia Wings Baltimore Thunder 2:0*

* 1998 wurde das Finale als Best-of-Three-Serie ausgetragen. Philadelphia konnte nach zwei Spielen den Champion’s Cup gewinnen. Seit 1999 wird das Finale in einem Spiel entschieden.

** 2014 bestand das Finale aus 2 Spielen. Stand nach 2 Spielen kein Sieger fest, wurde ein 10-minütiges "Mini-Game" gespielt. Calgary gewann das erste Spiel 10:7, Rochester das zweite Spiel 16:10 und das Mini-Game 3:2.