Charles Jacques Édouard Morren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Jacques Édouard Morren

Charles Jacques Édouard Morren (* 1833; † 1886 in Liège) war ein belgischer Professor für Botanik und von 1857 bis 1886 als Nachfolger seines Vaters Charles François Antoine Morren Direktor des Jardin botanique de l'Université de Liège. Sein Interesse galt den Bromeliengewächsen. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „E.Morren“.[1]

Leben[Bearbeiten]

Édouard Morren war zusammen mit seinem Vater Herausgeber der Gartenbauzeitschrift La Belgique Horticole, die zwischen 1851 und 1885 erschien und in der er auch zahlreiche neue Pflanzenarten beschrieb. Seine Arbeit an einer umfassenden Monographie der Bromeliengewächse wurde durch seinen Tod mit 53 Jahren unterbrochen. Manuskripte und aquarellierte Abbildungstafeln wurden von seiner Witwe an die Bibliothek der Kew Gardens verkauft, wo sie von John Gilbert Baker und Carl Christian Mez ausgewertet werden konnten, die viele von Morren nicht mehr publizierte Arten beschrieben. Baker nutzte die Zeichnungen Morrens in seinem Handbook of the Bromeliaceae, das 1889 erschien. Zur Ausarbeitung der Tafeln hatte Morren vier Zeichner beschäftigt: Marie Jean Guillaume Cambresier[2], R. Sartorius, Francois Stroobant (1819-1916) und François De Tollenaere. Ihr künstlerischer Stil beeinflusste später Margaret Mee.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Dissertation sur les feuilles vertes et colorées envisagées spécialement au point de vue des rapports de la chlorophylle et de l'érythrophylle. Gand: Annoot-Braeckman, 1858
  • Charles Morren : sa vie et ses oeuvres. 2. Aufl., Gand: Annoot-Braeckman, 1860
  • Mémorandum des travaux de botanique et de physiologie végétale qui ont été publiés par l'Académie Royale des Sciences, des Lettres et des Beaux-arts de Belgique pendant le premier siècle de son existence (1772 - 1871). Brüssel: Hayez, 1872
  • Description de l'Institut Botanique de l'Université de Liége. Liége: Boverie, 1885

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. R. K. Brummitt, C. E. Powell: Authors of Plant Names. Royal Botanic Gardens, Kew, 1992, ISBN 1-84246-085-4.
  2. Jean et Joseph Cambresier, petits maîtres, liégeois de talent

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Charles Jacques Édouard Morren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien