Chauncey H. Griffith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Muster von Chauncey H. Griffiths Schriften

Chauncey H. Griffith (* 1879 in Irontown, Ohio; † 1956 in Butler, New York) war ein US-amerikanischer Schriftsetzer und Schriftentwerfer.

Leben[Bearbeiten]

Seit 1906 für die Mergenthaler Linotype Company tätig, wurde Griffith 1915 Assistent des Präsidenten der Firma. 1936 wurde er Vizepräsident des Unternehmens, mit Verantwortung für die typografische Entwicklung. In dieser Eigenschaft waren bedeutende Schriftentwerfern wie William Addison Dwiggins und Rudolf Růžička für ihn tätig. Besonders seine Zeitungsschriften, z. B. die Corona und die Excelsior, haben eine sehr weite Verbreitung gefunden. Seine für die Telefonbücher der Bell Company entwickelte Bell Gothic inspirierte später Matthew Carter zur Bell Centennial.

Literatur[Bearbeiten]

  • W. Pincus Jaspert, W. Turner Berry, A. F. Johnson: The Encyclopædia of Type Faces. Blandford Press, 1953, 1983, ISBN 0-7137-1347-X.
  • Frederich Fiedl, Nicholas Ott, Bernard Stein: Typography: An Encyclopedic Survey of Type Design and Techniques Through History. Black Dog & Leventhal, 1998, ISBN 1-57912-023-7.
  • Neil Macmillan: An A–Z of Type Designers. Yale University Press, 2006, ISBN 0-300-11151-7.

Schriften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]