Chef de Bar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chef de Bar ist ein Beruf im Thekenservice, der eine dem Barkeeper übergeordnete Leitungsfunktion bezeichnet und in der Regel für die anderen Servicekräfte als Vorgesetzter verantwortlich ist.

Berufsbild[Bearbeiten]

Barkeeper oder Bartender ist - wie auch Chef de Bar - kein anerkannter Lehrberuf, allerdings gibt es Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote, beispielsweise Zertifikatslehrgänge der IHK.[1]

Chefs de Bar werden in der Regel für Fach- und Führungsaufgaben in Betrieben des Hotel- und Gaststättengewerbes eingesetzt. Das Tätigkeitsfeld ist je nach Struktur des Gastronomiebetriebs mit dem des Barkeepers teilweise deckungsgleich, was das Ausschenken von Getränken, das Mixen von Cocktails oder das Servieren von Snacks betrifft. Der Beruf erfordert soziale Kompetenz in Bezug auf die Gäste und das Servicepersonal.

Chefs de Bar sollten über Organisationstalent und betriebswirtschaftliche Kenntnisse verfügen, was beispielsweise das Erstellen der Dienstpläne, die Budgetplanung, das Zusammenstellen des Getränkeangebots und die Kalkulation der Kosten betrifft. Darüber hinaus ist auch ein gewisses Maß an Kreativität gefragt, wenn es um das Erfinden neuer Cocktails und Mischungen geht, die auch die Reputation eines Betriebs mit definieren.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Lehrgangsbeschreibung Barkeeper. IHK Berlin. Abgerufen am 3. Juli 2012.
  2. Stellenbeschreibung Barmeister. hogapage.de. Abgerufen am 18. November 2011.