Chinesische Fingerfallennaht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chinesische Fingerfallennaht zur Befestigung einer Ösophagussonde bei einer Katze

Die Chinesische Fingerfallennaht (engl. Chinese finger-trap [friction] suture) ist eine Nahttechnik zur Befestigung von Ernährungssonden und Thoraxdrainagen in der Tiermedizin. Hierbei wird ein in der Haut verankerter Faden mehrfach um das aus dem Körper ragende Ende geschlungen und anschließend verknotet. Diese Naht funktioniert wie eine „chinesische Fingerfalle“ oder Extensionshülse: Beim Versuch des Herausziehens der Sonde werden die Schlaufen zusammengezogen und dadurch wird die Sonde noch fester in ihrem Lager fixiert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marian C. Horzinek: Krankheiten der Katze. Georg Thieme, Stuttgart 2005, ISBN 3-8304-1049-2, S. 733.
  • Nadja Sigrist: Notfallmedizin für Hund und Katze. Georg Thieme, Stuttgart 2017, ISBN 978-3-13-205281-9.
  • Theresa Welch Fossum: Small Animal Surgery Textbook. 4. Auflage. Elsevier Health Sciences, 2013, ISBN 978-0-323-17121-2, S. 102.