Cholerenschlucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Cholereschlucht bei Hünibach am Thunersee. Die Cholerenschlucht des Tschentebach wird dort beschrieben
Hünibach
Seegartenbach
Bild
Daten
Gewässerkennzahl CH: 1468
Lage Kanton Bern; Schweiz
Flusssystem Rhein
Abfluss über Aare → Rhein → Nordsee
Quellgebiet im voralpinen Raum, nordöstlich oberhalb des Thunersees, im Bereich Goldiwil
46° 45′ 34″ N, 7° 41′ 19″ O
Quellhöhe 1028 m ü. M.
Mündung bei Hünibach in den ThunerseeKoordinaten: 46° 44′ 31″ N, 7° 38′ 50″ O; CH1903: 615934 / 176761
46° 44′ 31″ N, 7° 38′ 50″ O
Mündungshöhe 558 m[1]
Höhenunterschied 470 m
Länge 4,6 km[2]
Einzugsgebiet 5,93 km²[1]
Abfluss am Pegel Mündung[3]
AEo: 5,93 km²
MQ
Mq
250 l/s
42,2 l/(s km²)
Hünibach im Bereich der Cholerenschlucht - von der Mündung Richtung Quellgebiet

Die Cholerenschlucht ist ein Tobel in unmittelbarer Nähe zur Stadt Thun.

Der Hünibach, der die Schlucht durchfliesst, entspringt in einer Talmulde zwischen Heiligenschwendi und Goldiwil. Nach rund 4 km fliesst er beim gleichnamigen Ort Hünibach in den Thunersee. Die Schlucht bildet zudem die Gemeindegrenze zwischen Thun und Heiligenschwendi.

Die Schlucht ist durch einen gut ausgebauten Wanderweg erschlossen. Dieser führt grösstenteils dem Wasserlauf entlang und bietet Einblicke in die Schlucht und auf mehrere Wasserfälle. Bei Tauwetter ist auf eine Begehung wegen Eis- und Steinschlaggefahr zu verzichten.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cholerenschlucht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  2. Gewässernetz im WebGis Geoinformationssystem des Kantons Bern
  3. Modellierter mittlerer jährlicher Abfluss. In: Topographische Einzugsgebiete der Schweizer Gewässer: Gebietsauslässe. Abgerufen am 3. November 2015.