Chris Douglas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chris Douglas

Chris Douglas in Berlin (2004)

geboren als: Chris Douglas
geboren am: 4. August 1974
geboren in: Edinburgh
Nationalität: US-Amerikaner
aktiv seit: 1992 - heute
Pseudonyme
O.S.T. · Rook Vallade · Rook Valard · Dalglish
Instrumente
Klavier · Sequenzer · Sampler · Synthesizer · Drumcomputer · Laptop - Computer · Gitarre
Offizielle Website
http://www.amhain.net/ (englisch)
Plattenlabel
Isolate · Phthalo
Stil(e)
Electronica · IDM · Techno · Ambient · Noise
andere Projekte
The Church Steps
ähnliche Künstler
Autechre · Coil (Band) · Aphex Twin · Iannis Xenakis·

Chris Douglas (* 4. August 1974), bekannt unter den Pseudonymen O.S.T., Rook Vallade, Rook Valard und Dalglish, ist ein US-amerikanischer Musiker und DJ.

Musik[Bearbeiten]

Der kalifornische Musiker Chris Douglas kam nach sieben Jahren musikalischer Aktivitäten 2004 zum ersten Mal nach Europa, und zwar auf Einladung von Autechre, als diese für die Programmation des All Tomorrow's Parties-Festivals 2004 verpflichtet wurden.

An den Berührungspunkten der zeitgenössischen elektronischen Musik mit IDM, Industrial und Musique Concrète anzusiedeln, tauchen seine Werke auf Labels wie Plug Research, Polyrhythmic, Diskono und Worm Interface an der Seite von Leuten wie Boards of Canada und Autechre ebenso auf, wie auf dem eigenen Label Qlipothic, auf welchem er sein Debüt Seimlste veröffentlichte.

In der japanischen Sängerin Coppe und dem Jazzmusiker Jacob hat der Wahlberliner Gleichgesinnte gefunden und mit ihnen das Album "Ubik" produziert. Seinen Qlipothic-Erstling Seimlste ließ Douglas von Künstlern wie Autechre, Pita, Merzbow, Stephan Mathieu remixen.

Andere Projekte[Bearbeiten]

Zusammen mit Mike Donovan veröffentlichte Chris Douglas im Jahr 2000 die EP „Brisbane Cats“ unter dem Bandnamen „The Church Steps“ auf dem Label „Static Caravan“. Der gemeinsame Track „Cal/Kearn“, erschien auf dem japanischen Label „Contact Records“ auf der Compilation „U.S. Pop Life Vol. 11 / Looking For The Perfect Glass: California Post Punk“, auf der unter anderem auch die damals noch unbekannten Band´s „!!!“ und „Camera Obscura“ zu hören waren.

Pseudonyme[Bearbeiten]

  • O.S.T.
  • Rook Vallade
  • Rook Valard
  • Dalglish
  • Wooli Bodin
  • Harry Rod

Diskographie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1998 O.S.T. Death Notice (Phthalo)
  • 1998 O.S.T. Fashion For Passion (Dial Records)
  • 1998 O.S.T. Live @ Nina's (Phthalo)
  • 1998 O.S.T. Live @ Static (Phthalo)
  • 1998 O.S.T. Live At Globule, Mills College (Phthalo)
  • 1998 Rook Valard Systematic Desensitization (Phthalo)
  • 1999 O.S.T. Fuckin' Twats Missed It (Phthalo)
  • 2000 O.S.T. Bad Music And Buttprints (Dial Records)
  • 2000 O.S.T. Deflect (Emanate Records)
  • 2002 O.S.T. Does Not Play Well With Others (Polyrhythmic)
  • 2002 O.S.T. Seimlste (Qlipothic)
  • 2003 O.S.T. Fimt (Isolate)
  • 2004 Dalglish OtJohr (Highpoint Lowlife)
  • 2007 O.S.T. Waetka (Ideal Records)

EPs[Bearbeiten]

  • 1992 O.S.T. Basilar EP (12") (Switch Records Canada)
  • 2000 Rook Vallade Rook Vallade (Dial Records)

Remixe[Bearbeiten]

  • 1996 O.S.T. rEMIT rECAPS (CD) Simm City (O.S.T. Mix) (Astralwerks)

Videos[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Autechre remixte den Track „Ou“ vom Album „Seimlste“.
  • Von seinem Album "Waetka" erschien parallel eine bis auf 200 Stück limitierte Sonderauflage. Das Cover dazu gestaltete die berliner Künstlerin Jorinde Voigt.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]